Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Bundesliga: Die nächste Jagd auf die Bayern

Der FC Bayern wurde in den letzten sechs Jahren sechsmal deutscher Meister. Langsam kommt Langeweile auf in der Bundesliga.

Oddschecker
 | 
Di., 14. Aug., 15:21 Uhr

 

Der FC Bayern wurde in den letzten sechs Jahren sechsmal deutscher Meister. Langsam kommt Langeweile auf in der Bundesliga. Die neue Saison beginnt am 24. August. Kann die Konkurrenz den Münchnern diesmal Paroli bieten? Hier eine kleine Vorschau.

 

Die Saison 2018/19 wird die 56. Spielzeit in der Bundesliga. Erstmals wird der Hamburger SV nicht mehr in der deutschen Eliteklasse kicken. Auch der 1. FC Köln hat sich verabschiedet. Dafür sind Nürnberg und Düsseldorf wieder dabei. Für die beiden Aufsteiger geht es natürlich nur um den Klassenerhalt. Die Meisterschaft spielen andere Klubs aus. Allen voran natürlich der FC Bayern. Wird es wieder eine einseitige Angelegenheit für die Münchner, oder kann die Konkurrenz diesmal endlich wieder mithalten?

 

Nach Jahren der Dominanz ist es nur selbstverständlich, dass der FCB bei mybet mit einer Titelquote von 1.17 wieder als Top-Favorit auf die Meisterschaft geführt wird. Dabei ist der Rekordmeister bislang noch der einzige Klub, der kein Geld auf dem Transfermarkt in die Hand genommen hat. Lediglich der ablösefreie Leon Goretzka vom FC Schalke ist gekommen. Hinzu kommt mit Niko Kovac ein neuer Trainer. Man darf aber davon ausgehen, dass in München bis zum Saisonstart noch einiges passieren wird.

 

So wie zum Beispiel in Dortmund. Auch der BVB hat mit Lucien Favre einen neuen Übungsleiter geholt. Und im Gegensatz zu den Bayern auch schon richtig Geld ausgegeben. Mit Ausgaben in Höhe von 53 Millionen Euro ist Dortmund derzeit der Transferkönig der Liga. Allein für Abdou Diallo vom FSV Mainz und Bremens Thomas Delaney gab man 48 Millionen Euro aus. Dafür haben Spieler wie Gonzalo Castro, Andriy Yarmolenko oder Sokratis den Verein verlassen. Damit kommt der BVB bei BetStars auf eine Meisterquote von 9.00 und gilt als erster Herausforderer der Bayern. Ein Tipp auf Schwarz-Gelb könnte sich derzeit lohnen. Es soll noch ein neuer Stürmer kommen. Vielleicht ein echter Kracher?

 

Immerhin will man auch wieder vor dem FC Schalke landen. Der Vizemeister hat sich auf dem Transfermarkt ebenfalls schon bedient und 31,5 Millionen Euro an die Konkurrenz überwiesen. Man darf gespannt sein, ob Spieler wie Suat Serdar und Omar Mascarell die Abgänge von Goreztka und Max Meyer kompensieren können. Schalke ist wieder stark, aber ob es nach ganz oben reicht? Die Buchmacher denken nicht. Unibet gibt für Königsblau eine Meisterquote von 41.00 aus. Wahrscheinlicher wäre ein Platz unter den Top-Vier. Das bringt bei bet-at-home eine Quote von 2.80.

 

Und was ist so in Leipzig los? Die Rasenballer belegen mit 43 Millionen Euro derzeit den zweiten Platz in Sachen Transferausgaben. Ganz nach der Philosophie des Vereins wurden wieder junge, hochtalentierte Spieler geholt. Keiner älter als 20 Jahre. Die Mannschaft besitzt auch nach dem Abschied von Naby Keita in Richtung Liverpool noch großes Potential. Einzig die mangelnde Erfahrung könnte zum Stolperstein werden. Mit einer Titelquote von 34.00 wird Leipzig bei bwin aber noch vor den Schalkern gesehen. Kehren sie in die Top-Vier zurück, zahlt Unibet 2.25 aus.

 

Als Geheimfavoriten gehen bislang Leverkusen, Hoffenheim und Mönchengladbach in die neue Saison. Bayer hat mit Lukas Hradecky einen neuen Keeper und mit Paulinho ein junges Talent aus Brasilien geholt.  Sämtliche Leistungsträger bis auf Bernd Leno sind geblieben. Mehr als eine Titelquote von 81.00 ist bei Ladbrokes derzeit aber nicht drin.

 

Damit liegt Bayer auf einem Level mit den Kraichgauern aus Hoffenheim. Die TSG kommt bei betway ebenfalls auf 81.00. Gladbach muss sich bei William Hill mit 201.00 zufriedengeben. Dabei haben die Fohlen in diesem Sommer mit der Verpflichtung von Alassane Plea aus Nizza einen neuen Rekord-Transfer getätigt und insgesamt 32,5 Millionen Euro in den Kader investiert. Auch ein Tipp auf einen Top-Vier-Einzug würde sich für Gladbach von den genannten Klubs derzeit am meisten lohnen. Dafür hat Unibet eine Quote von 7.00 im Programm.

 

Die Bundesliga startet am 24. August mit dem Heimspiel der Bayern gegen Hoffenheim. Bis dahin wird auf dem Transfermarkt noch einiges passieren. Also, jeden Tag die Quoten im Auge behalten.

Inhaltsbezogene News & Tipps

Europa League: 1.Spieltag

Am Donnerstag beginnt die neue Saison in der Europa League. Mit dabei sind auch drei Bundesligisten. Leipzig trifft zum Derby auf Schwesternklub Salzburg.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

UCL: Premiere für Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim wird am Mittwochabend das erste Champions-League-Spiel der Vereinsgeschichte absolvieren.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Champions League: 1. Spieltag

Das lange Warten hat ein Ende. Am Dienstag geht die Champions League in die neue Saison. Aus deutscher Sicht kämpfen Borussia Dortmund und der FC Schalke um die ersten Punkte.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN