Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

2. Bundesliga: Ingolstadt holt auf

Der FC Ingolstadt kommt in der 2. Bundesliga immer besser in Fahrt. Am Sonntag sind die Schanzer im Topspiel gegen Spitzenreiter Düsseldorf gefordert.

Oddschecker
 | 
Mi., 15. Nov., 12:53 Uhr

 

 

1. FC Heidenheim – Union Berlin (Sa. 13:00 Uhr):

Der FC Ingolstadt kommt in der 2. Bundesliga immer besser in Fahrt. Am Sonntag sind die Schanzer im Topspiel gegen Spitzenreiter Düsseldorf gefordert. Außerdem treffen Nürnberg und Kiel aufeinander. Union Berlin muss nach Heidenheim.

Die Berliner haben von den Top-Teams an diesem Wochenende die vermeintlich einfachste Aufgabe vor sich. Die Eisernen müssen zum 1. FC Heidenheim. Die Gastgeber belegen nach 13 Spielen lediglich den Relegationsplatz. 13 Punkte liegen zwischen diesen beiden Mannschaften. Da sollten die Rollen eigentlich klar verteilt sein. Die Berliner gelten bei den Buchmachern als Favorit. Im direkten Vergleich sieht es schon etwas anders aus. Sechsmal trafen die beiden Mannschaften in Liga 2 schon aufeinander. Beide holten jeweils drei Siege. Nimmt man Pokal und ein Testspiel vom Januar hinzu, liegt Heidenheim sogar mit 5:3 vorne.

Zwei ihrer drei Heimspiele gegen Union konnten die Heidenheimer gewinnen. Dabei erzielten sie jeweils drei Tore. Nachdem der FCH zuletzt schon den FC St. Pauli besiegen konnte, gehen wir davon aus, dass die Hausherren in dieser Partie zumindest nicht verlieren werden. Berlin ist zwar gut drauf, für Heidenheim ist aber ein Punkt möglich. Daher die Doppelte Chance auf Sieg oder Unentschieden Heidenheim. Dafür gibt es bei Bet3000 mit 1.65 die beste Quote.
 

1. FC Nürnberg – Holstein Kiel (Sa. 13:00 Uhr):

Das Topspiel am Samstag steigt in Nürnberg zwischen dem Club und Holstein Kiel. Es ist das Duell zwischen dem Vierten und dem Zweiten und das erste Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Klubs in einer Liga überhaupt. Bisher gab es nur einen Vergleich im Pokal. Den konnte Nürnberg 1979 mit 7:1 gewinnen. Lang ist’s her und außerdem wenig aussagekräftig. Seitdem haben die Kieler einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Ihnen könnte der direkte Durchmarsch in die Bundesliga gelingen. Seit dem 7. Spieltag gingen sie nicht mehr als Verlierer vom Feld. Nürnberg musste sich zuletzt zweimal geschlagen geben.

Vor heimischer Kulisse sind die Franken daher knapper Außenseiter. Wir würden ihnen einen Punktgewinn zutrauen, aber zwischen diesen beiden Klubs würde sich eine Torwette anbieten. Holstein stellt mit 32 Treffern die beste Offensive der Liga. Nürnberg ist mit 27 Toren die Nummer zwei. Also warum nicht über 3,5 Treffer in diesem Duell? Unibet und 888sport bieten hierfür Quoten von 2.55.
 

FC Ingolstadt – Fortuna Düsseldorf (So. 13:30 Uhr):

Am Sonntag gibt es dann den Auftritt von Tabellenführer Düsseldorf in Ingolstadt. Die Gastgeber galten vor der Saison als Aufstiegskandidat Nummer eins. Nach einem schwachen Saisonstart bestätigen sie das immer mehr. Auf Rang fünf beträgt der Rückstand auf die Fortuna nur noch zehn Punkte. Gelingt nun ein weiterer Sieg, wäre die Spitze noch enger beieinander. 13 Punkte holte der FCI aus den letzten fünf Spielen. Düsseldorf im selben Zeitraum „nur“ elf. Die Ingolstädter holen auf.

Nicht umsonst werden sie im Topspiel am Sonntag bei den Wettanbietern klar favorisiert. Die Quote für die Schanzer könnte man mit einer Halbzeit/Endstand-Wette noch etwas in die Höhe treiben. Liegt Ingolstadt zur Halbzeit zurück und gewinnt am Ende, hat tipico eine starke Quote von 30 zu bieten. So war es übrigens auch im letzten Vergleich in der 2. Bundesliga. Die Fortuna lag in Ingolstadt mit 1:0 in Führung. In den zweiten 45 Minuten drehten die Oberbayern die Partie noch zu einem 3:2.
 

Aktuellsten Tipps

Bundesliga: Verteidigt Gladbach Rang zwei?

Mönchengladbach spielt eine überragende Hinrunde. Nach 15 Spieltagen liegen die Fohlen auf dem zweiten Tabellenplatz.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

15. Spieltag: Leipziger Frust auch in der Liga?

RB Leipzig ist in der Europa League am eigenen Unvermögen gescheitert. Zeit, sich über das Aus in der Gruppenphase zu ärgern, bleibt kaum.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Bundesliga: Wölfe im Vormarsch

Wolfsburg holte zuletzt sieben Punkte gegen Europapokal-Anwärter wie Leipzig, Frankfurt und Hoffenheim.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN