England gegen Russland gefordert

Mit 30 Punkten aus zehn Spielen absolvierte England die beste Qualifikation aller EM-Teilnehmer. Die „Three Lions“ sind wieder zu einer ernstzunehmenden Fußballmacht gereift.

Oddschecker
 | 
Fr., 10. Juni, 14:09 Uhr


Mit 30 Punkten aus zehn Spielen absolvierte England die beste Qualifikation aller EM-Teilnehmer. Die „Three Lions“ sind wieder zu einer ernstzunehmenden Fußballmacht gereift. Zum Auftakt der Euro geht es am Samstag gegen Russland vielleicht schon um die Vorentscheidung um den Gruppensieg. Das zweite Spiel bestreiten die EM-Neulinge Wales und die Slowakei. Aus der Gruppe A müssen die Schweiz und Albanien nachziehen.

England ist bekanntlich das Mutterland des Fußballs. Doch seit mittlerweile 50 Jahren beim Gewinn des WM-Titels im eigenen Land warten die „Three Lions“ auf den nächsten großen Titel. Bei Europameisterschaften reichte es bisher lediglich einmal für den Einzug ins Halbfinale. In diesem Jahr aber könnte der große Traum der Engländer endlich in Erfüllung gehen. Nach der makellosen Qualifikation zählt das Team von Trainer Roy Hodgson zum Kreis der Titelanwärter.

Als Top-Favoriten werden zwar bei sämtlichen Buchmachern Gastgeber Frankreich, Weltmeister Deutschland und Titelverteidiger Spanien geführt, doch dahinter folgen bereits die Engländer. Bet3000 sieht die „Three Lions“ mit einer Titelquote von 8.50 knapp hinter Spanien (6.00). Bei 888sport oder Unibet wird England mit 10.50 noch im zweistelligen Quotenbereich geführt.

Für Ex-Nationalspieler Frank Lampard wäre aber schon der Einzug ins Halbfinale ein Erfolg. Hierfür gibt es bei ironbet eine Quote von 3.00 . „Ich denke, wenn die Dinge für uns laufen, können wir es bis ins Halbfinale schaffen“, sagte der 106-fache Nationalspieler gegenüber der „Times“. Lampard sieht die große Stärke seines Landes in der Offensive. In der Abwehr „fehlt ihnen vielleicht ein bisschen die Erfahrung“.

Für England startet die EM am Samstag mit dem Spiel gegen Russland/. Hier treffen gleich die beiden stärksten Mannschaften der Gruppe B aufeinander. Bei 888sport, unibet und bet-at-home werden die Engländer mit 1.80 als Top-Favorit auf den Gruppensieg vor Russland (4.50) gesehen. Diese Partie könnte daher schon vorentscheidend sein. Ein Erfolg der Engländer bringt bei betway 1.91 . Drei Punkte für Russland werden mit 4.50 vergütet. Bei einem Unentschieden (3.25) könnte nach drei Spielen die Tordifferenz den Gruppensieg entscheiden.

Bei den Engländern sollen Wayne Rooney, Jamie Vardy und Harry Kane für die Tore sorgen. Kane, der sich in der Premier League die Torjägerkanone gesichert hat, wird bei mybet mit einer Trefferquote von 2.35 als gefährlichster Spieler gesehen. Dahinter folgen Rooney (2.75) und Vardy (3.25). Bei den Russen ruhen die Hoffnungen auf Artem Dzyuba (3.50) von Zenit St. Petersburg.

Im zweiten Spiel der Gruppe B stehen sich mit Wales und der Slowakei gleich zwei EM-Neulinge gegenüber. Auch mit ihren Quoten liegen die beiden Nationen dicht beieinander. Bei bet-at-home kommt Wales auf eine Siegquote von 2.78, die Slowakei liegt bei 2.83 . Ein Unentschieden wäre daher mit 2.88 ein heißer Tipp.

Am Samstag steigt auch noch das zweite Spiel der Gruppe A. Die Schweiz steht mit Albanien ebenfalls einem Debütanten gegenüber. Hier zählen die Schweizer als klarer Favorit. In diesem Sommer wollen sie erstmals die Gruppenphase bei einer EM überstehen. Gegen Albanien versuchen sie den ersten Schritt machen. Bei Sportingbet sind die Schweizer mit 1.82 klar im Vorteil. Albanien wird mit 5.10 angesetzt. Mit einem Unentschieden erhält man 3.30.

Für Neukunden gibt es bei Sportingbet einen 100% Bonus bis zu 150€ JETZT REGISTRIEREN

Aktuellsten Tipps

Cardiff City Odds Preview

Can Neil Warnock's Bluebirds make an instant return to the Premier League?
Ryan Elliott
ARTIKEL LESEN

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN