Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Arsenal bereit für den Titel?

Die Premier League rüstet weiter mächtig auf. In diesem Sommer haben die 20 Klubs aus Englands Eliteliga schon über 600 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Auch der FC Arsenal hat ordentlich zugeschlagen. Die „Gunners“ wollen endlich wieder den Titel nach London holen. Die letzte Meisterschaft liegt schon zwölf Jahre zurück.

Oddschecker
 | 
Mo., 1. Aug., 14:40 Uhr


Einst waren die Spieler des FC Arsenal die Unbesiegbaren. Beim bis dato letzten Meistertitel in der Saison 2003/04 blieb das Team von Trainer Arsene Wenger in 38 Ligaspielen ungeschlagen. Seitdem unternahmen die Hauptstädter zwölf vergebliche Anläufe. Eine bessere Platzierung als Rang zwei sprang nicht mehr heraus. Die Zielsetzung für die neue Saison ist wieder der Titelgewinn. Die Londoner sind bei den Buchmachern in einer aussichtsreichen Position. Für ganz nach vorne reicht es aber immer noch nicht.

Arsenal wird bei den meisten Anbietern als vierte Kraft im englischen Fußball gesehen. Hinter Manchester City, Manchester United und dem FC Chelsea. Die beste Quote auf die Meisterschaft erhält man mit 7.50 bei betway. Bei William Hill und Ironbet liegen die „Gunners“ mit 7.00 zumindest gleichauf mit dem FC Chelsea. An City oder United kommen sie aber auch hier nicht heran.

Noch haben die Londoner einen Monat Zeit, ihren Kader weiter zu verstärken. Bisher wurden Takumo Asano (Hiroshima) und Rob Holding (Bolton) für zusammen sieben Millionen Euro geholt. Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach war mit 45 Millionen Euro der Königstransfer. Wer glaubt, Arsenal wird sich bis zum Saisonstart noch weitere Hochkaräter leisten, sollte vielleicht jetzt einen Meistertipp abgeben. Auch wenn man „nur“ wieder mit einer Top-Vier-Platzierung rechnet, sollte man nicht mehr zu lange warten. Bei Sportingbet erhält man für diesen Fall zum jetzigen Zeitpunkt eine ordentliche Quote von 1.60.

Bekanntlich suchen die „Gunners“ noch nach einem neuen Stürmer. Nach der schweren Verletzung von Per Mertesacker wird voraussichtlich auch noch ein weiterer Abwehrspieler kommen. Es bleibt abzuwarten, ob Trainer Arsene Wenger auf junge, talentierte Ergänzungen für die Stammkräfte setzt, oder Hochkaräter verpflichten will, die die Mannschaft sofort weiterbringen.

Offenbar scheint Wenger diesmal aber richtig tief in die Tasche greifen zu wollen. Arsenal soll laut dem „Telegraph“ ein neues Angebot für Angreifer Alexandre Lacazette von Olympique Lyon vorbereiten. Dieses soll bei über 41 Millionen Euro liegen. Der Franzose kommt bei OL bereits auf 92 Tore und 38 Vorlagen in 230 Pflichtspielen. Starke Konkurrenz zu Olivier Giroud, der in der Premier League nicht zu den absoluten Topstürmern gezählt wird.

Im Kampf um die Torjägerkanone werden dem französischen EM-Teilnehmer für die neue Saison lediglich Außenseiterchancen errechnet. Wer trotzdem einen Tipp wagen will, kann bei Unibet und 888Sport eine starke Quote von 29.00 mitnehmen. Sergio Agüero von Manchester City, da sind sich die Wettanbieter einig, ist der aussichtsreichste Anwärter. Bei mybet gibt es für einen Tipp auf den Argentinier eine Quote von 4.50.

Für die Defensive wurde in den vergangenen Wochen immer wieder Shkodran Mustafi als Mertesacker-Ersatz in den Medien gehandelt. Der deutsche Nationalspieler wäre ebenfalls nicht billig. Mustafi soll eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro in seinem Vertrag beim FC Valencia verankert haben. Die Londoner wollen es laut „Sky Sports“ aber erst einmal mit einem Angebot über 40 Millionen Euro versuchen. Zudem soll Rechtsverteidiger Bruno Peres auf Wengers Wunschliste stehen. Der Brasilianer vom FC Turin soll laut „Gazzetta World“ mit einem Angebot von 20 Millionen Euro gelockt werden.

Mit den genannten Spielern würde Arsenal die Transfermarke von 100 Millionen Euro locker knacken. Ein Indiz dafür, dass man in dieser Saison nicht noch einmal mit leeren Händen dastehen will. Der Gewinn eines Pokalwettbewerbs wäre zumindest ein kleiner Trost. Im FA Cup ist der Abstand zwischen den Top-Teams ebenfalls überschaubar. Bei bwin kommt Arsenal auf eine Quote von 8.00. ManCity wird hier mit 6.50 angesetzt. Ähnlich verhält es sich im League Cup. Hier kommt Arsenal bei tipico auf eine Titelquote von 10.00. Damit landen sie knapp hinter dem FC Liverpool (9.00), Chelsea, City und United (jeweils 8.00).

Liverpool wird auch gleich der erste Härtetest in der Premier League. Arsenal trifft im Topspiel des 1.Spieltags auf die „Reds“. Im Heimspiel kann das Wenger-Team gleich unter Beweis stellen, dass sie bei den Buchmachern berechtigterweise als Favorit aufs Feld geschickt werden. Wer ebenfalls auf einen Sieg der „Gunners“ tippen möchte, bekommt bei Bet3000 eine Quote von 2.25 zurück. Für einen Liverpool-Sieg lohnen sich 3.60 bei Interwetten. Für ein Unentschieden bekommt man bei bet-at-home eine Quote von 3.32. Schließlich gab es schon letzte Saison im Emirates Stadium zwischen diesen beiden Mannschaften keinen Sieger.

William Hill bietet seinen Neukunden einen 100% Willkommensbonus bis zu 100€ JETZT REGISTRIEREN

Aktuellsten Tipps

15. Spieltag: Leipziger Frust auch in der Liga?

RB Leipzig ist in der Europa League am eigenen Unvermögen gescheitert. Zeit, sich über das Aus in der Gruppenphase zu ärgern, bleibt kaum.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Bundesliga: Wölfe im Vormarsch

Wolfsburg holte zuletzt sieben Punkte gegen Europapokal-Anwärter wie Leipzig, Frankfurt und Hoffenheim.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

UCL: Die Bayern vor dem Gruppensieg

Am Mittwochabend steigen die letzten Spiele der Champions-League-Gruppenphase. Der FC Bayern kämpft in Amsterdam um den Sieg in der Gruppe E.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN