Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Dicke Luft in Wolfsburg

Beim VfL Wolfsburg geht es drei Wochen vor Saisonstart richtig rund. Vor allem Julian Draxler sorgt mit seinen Aussagen bezüglich eines Wechsels für Wirbel. Juventus soll an Luiz Gustavo dran sein. Wird sich die Mannschaft noch einmal verstärken? Trainer Dieter Hecking hat vor dem Auftaktspiel in die Bundesliga beim FC Augsburg noch viel Arbeit vor sich.

Oddschecker
 | 
Sa., 6. Aug., 14:26 Uhr


Beim VfL Wolfsburg hat sich in diesem Sommer schon viel getan. Leistungsträger wie Naldo, Max Kruse oder Andre Schürrle haben den Verein verlassen. Die Mannschaft wurde unter anderem mit Yannick Gerhardt (Köln), Jeffrey Bruma (PSV), Josip Brekalo (Zagreb) und Jakub Blaszczykowski (Dortmund) verstärkt. Das Ziel für die neue Saison ist klar: Noch so eine enttäuschende Spielzeit wie im Vorjahr darf es nicht geben. Die Niedersachsen landeten nur auf dem achten Tabellenplatz und haben das internationale Geschäft verpasst.

Doch wie stehen die Chancen der Wölfe mit dem bisherigen Kader? Die Meisterschaft wird ihnen bei den Buchmachern kaum zugetraut. Die niedrigsten Quoten hierfür erhält man noch bei Bet3000 mit 40.00. Unibet sieht Wolfsburg mit 71.00 in einer deutlich schlechteren Position.

Der Titelgewinn ist auch gar nicht das Ziel. Vielmehr will man wieder im internationalen Geschäft, am besten natürlich in der Champions League, dabei sein. Hierfür stehen die Quoten schon deutlich besser. Wer Wolfsburg wieder unter den Top-Sechs sieht, erhält bei bet-at-home eine Quote von 1.45. Für einen Platz unter den besten Vier kann man bei betway derzeit 2.25 mitnehmen. Wer ihnen die direkte Qualifikation für die Königsklasse mit einer Top-Drei-Platzierung zutraut, ist bei 888sport mit 3.75 dabei.

Damit sich die Chancen nicht verschlechtern, ist aber der Verbleib weiterer Topspieler vorausgesetzt. Juventus Turin soll laut der „Gazzetta dello Sport“ schon einen ganz wichtigen Leistungsträger der Niedersachsen auf dem Zettel haben. Dem Vernehmen nach will die „Alte Dame“ Luiz Gustavo als Ersatz für den verletzten Claudio Marchisio verpflichten. Dem italienischen Meister schwebt offenbar ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption vor. Wolfsburg wird den Brasilianer wohl nicht abgeben wollen, der Spieler selbst könnte bei einem Angebot aber ins Grübeln kommen.

„Wenn was ist, muss man meinen Berater fragen. Wenn er kommt und sagt, da ist was, dann können wir was machen“, sagte Gustavo zuletzt. Juventus ist schließlich eine echte Hausnummer in Europa. National sind die Turiner bei den Buchmachern wieder der Top-Favorit auf die Meisterschaft und auch in der Königsklasse können sie um den Titel mitspielen. Mit einer Quote von 13.00 wie bei Ironbet gelten sie als erster Herausforderer der Top-Favoriten aus Barcelona, München und Madrid.

Auch Julian Draxler bereitet den Verantwortlichen der Niedersachsen derzeit Kopfzerbrechen. Der Nationalspieler forciert öffentlich seinen Abschied. Dieser wurde ihm scheinbar bei seiner Vertragsunterschrift letzte Saison mündlich zugesichert, sollten sich interessierte Vereine finden. Wolfsburg hat diese Aussagen bereits dementiert. Für das Arbeitsklima ist der Wechselwunsch Draxlers sicher nicht förderlich.

Trainer Dieter Hecking erklärte zwar „Sky Sport News HD“, dass es ein „konstruktives Gespräch“ mit Draxler gab, aber: „Es wird jetzt darauf ankommen, wie schnell Julian mit seinen Gedanken wieder beim VfL ist. Ich hoffe, dass er zu seiner Leistung findet, weil er dann für uns sicherlich ein sehr wichtiger Stabilisator und Faktor ist.“

Nach Stand der Dinge wird man Draxler definitiv nicht abgeben. Stattdessen soll der Kader bis zum Saisonstart noch weiter verstärkt werden. Besonders im Angriff sieht man noch Handlungsbedarf. Simone Zaza von Juventus Turin bleibt der Wunschspieler. Laut der „Gazzetta“ soll Wolfsburg 25 Millionen Euro für den Nationalspieler bieten. Auch ein Innenverteidiger könnte noch kommen. Wie der „kicker“ berichtet, scheint der VfL über eine Verpflichtung von Salif Sane nachzudenken. Der Senegalese steht derzeit noch bei Hannover 96 unter Vertrag.

Mit dem derzeitigen Kader wäre der VfL zum Bundesligastart in Augsburg knapper Favorit. Für einen Sieg erhält man bei Sportingbet oder mybet eine Quote von 2.35. Wer glaubt, die Augsburger nehmen drei Punkte mit, erhält bei William Hill eine Quote von 2.70. Letzte Saison endete dieses Duell in Augsburg ohne Sieger. Wer darauf setzen will, kann bei bwin eine Quote von 3.40 mitnehmen.

Unibet bietet einen 100% Bonus bis zu 75€ JETZT REGISTRIEREN

Aktuellsten Tipps

14. Spieltag: Frankfurt muss nach Berlin

Der Lauf der Eintracht wurde am vergangenen Spieltag vom VfL Wolfsburg gestoppt. Am Samstag müssen die Frankfurter zum schweren Gastspiel nach Berlin.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

14. Spieltag: Werder im Formtief

Stark angefangen, stark nachgelassen. Beim SV Werder läuft derzeit nicht viel zusammen. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge wollen die Bremer zum Auftakt des 14. Spieltags gegen Düsseldorf wieder in die Spur finden.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Copa del Rey: Überraschungen im Pokal?

Die vierte Runde der Copa del Rey ist in vollem Gange. Der FC Sevilla ist gegen einen unterklassigen Gegner noch lange nicht durch. Auch Villarreal und Real Betis müssen noch zittern.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN