Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Wolfsburg sucht weiter

Nach einem enttäuschenden achten Platz in der letzten Saison will der VfL Wolfsburg wieder oben angreifen. Bisher haben aber schon mehrere Leistungsträger den Klub verlassen. Die Suche nach Verstärkungen läuft weiter auf Hochtouren. Die Rückkehr in die Champions League ist das Ziel.

Oddschecker
 | 
Mi., 17. Aug., 13:31 Uhr


Nach einem enttäuschenden achten Platz in der letzten Saison will der VfL Wolfsburg wieder oben angreifen. Bisher haben aber schon mehrere Leistungsträger den Klub verlassen. Die Suche nach Verstärkungen läuft weiter auf Hochtouren. Die Rückkehr in die Champions League ist das Ziel.

Der VfL Wolfsburg musste in diesem Sommer schon Abgänge von Leistungsträgern wie Naldo (ablösefrei zum FC Schalke), Andre Schürrle (für 30 Millionen Euro nach Dortmund) oder Max Kruse (für 7,5 Millionen Euro nach Bremen) hinnehmen. Spieler wie Yannick Gerhardt (Köln), Jeffrey Bruma (PSV), Josip Brekalo (Zagreb) oder Jakub Blaszczykowski (Dortmund) wurden verpflichtet. Damit reicht die Meisterquote der Niedersachsen bei den Buchmachern aber noch lange nicht an Bayern oder Dortmund heran. Manager Klaus Allofs will den Kader daher weiter verstärken.

Wer an ein gutes Händchen des Managers glaubt, sollte vielleicht noch vor möglichen Transfers auf die Wolfsburger tippen. Mit die höchsten Quoten auf die Meisterschaft erhält man mit 71.00 bei Unibet oder 888sport. Wenn man die Bayern aus der Wertung nimmt, erhält man bei betway bereits eine Quote von 12.00.

Von der Meisterschaft will Allofs aber gar nicht sprechen. Erstes Ziel für die neue Spielzeit ist die Rückkehr in die Königsklasse. „Wenn man wieder in die Champions League kommen möchte, dann gelingt das nicht nur mit jungen Spielern. Das wäre ein frommer Wunsch“, sagte der 59-Jährige im Interview mit der „Sport Bild“. Daher muss weiter investiert werden: „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass das nicht immer ohne finanziellen Einsatz gelingt, wobei die Nachwuchsarbeit bei uns einen ganz hohen Stellenwert hat.“

Ein Platz in den Top-Drei und damit die direkte Qualifikation für die Königsklasse halten die Buchmacher aber jetzt schon für denkbar. Hierfür erhält man bei bet-at-home eine Quote von 3.75. Wer eher auf eine Top-Vier-Platzierung tippen will, bekommt bei Sportingbet 2.10 ausbezahlt.

Die Quoten könnten mit weiteren Verstärkungen durchaus noch sinken. Mehrere Namen wurden bereits mit dem VfL in Verbindung gebracht. Für den Angriff haben die Niedersachsen weiterhin Simone Zaza von Juventus Turin im Auge. Mittlerweile war der italienische Nationalspieler sogar schon vor Ort, um sich ein Bild von der Stadt zu machen. Laut „Sky Italia“ haben sich auch die beiden Vereine auf eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro geeinigt. Sicher ist der Wechsel aber noch nicht.

Die „Gazzetta dello Sport“ brachte außerdem Mario Gomez ins Spiel. Der deutsche Nationalstürmer ist weiter auf der Suche nach einem neuen Verein. Dem Bericht zufolge haben die Wolfsburger sogar schon ein konkretes Angebot unterbreitet. Laut dem „kicker“ steht der Transfer sogar kurz vor dem Abschluss.

Nach dem Abgang von Naldo soll zudem ein weiterer Innenverteidiger kommen. Hier liegt der Fokus offenbar auf Salif Sane von Hannover 96 und Matthias Ginter von Borussia Dortmund. Laut der „Bild“ könnte Sane schon kommende Woche als Neuzugang vorgestellt werden. Der 25-Jährige selbst soll Hannover seinen Wechselwunsch bereits mitgeteilt haben. Auch bei Ginter halten sich die Gerüchte hartnäckig. „Wir haben seinen Namen im Hinterkopf“, sagte Allofs der „Bild“. Dortmund hat aber schon mehrfach angekündigt, den Olympia-Teilnehmer nicht verkaufen zu wollen.

Für den VfL beginnt die neue Saison am Samstag im DFB Pokal mit dem Gastspiel beim FSV Frankfurt. Gegen den Drittligisten sollte auch ohne weitere Neuzugänge ein Sieg drin sein. Wichtiger wird sein, wie der Kader zum Bundesliga-Start am 27. August aussieht.

Dann geht es für die Niedersachsen nach Augsburg. Wolfsburg wird zwar unter anderem bei Bet3000 mit 2.70 knapp die Favoritenrolle zugesprochen, konnte aber erst eines von fünf Bundesligaspielen bei den Fuggerstädtern gewinnen. Wer lieber auf den FCA setzen möchte, kann bei mybet mit 3.00 eine etwas höhere Quote mitnehmen. Ein Unentschieden wie in der Vorsaison gibt bei bwin mit 3.40 mit die höchste Quote.

bwin bietet seinen Neukunden einen 50€ Willkommensbonus JETZT REGISTRIEREN

Aktuellsten Tipps

14. Spieltag: Frankfurt muss nach Berlin

Der Lauf der Eintracht wurde am vergangenen Spieltag vom VfL Wolfsburg gestoppt. Am Samstag müssen die Frankfurter zum schweren Gastspiel nach Berlin.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

14. Spieltag: Werder im Formtief

Stark angefangen, stark nachgelassen. Beim SV Werder läuft derzeit nicht viel zusammen. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge wollen die Bremer zum Auftakt des 14. Spieltags gegen Düsseldorf wieder in die Spur finden.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Copa del Rey: Überraschungen im Pokal?

Die vierte Runde der Copa del Rey ist in vollem Gange. Der FC Sevilla ist gegen einen unterklassigen Gegner noch lange nicht durch. Auch Villarreal und Real Betis müssen noch zittern.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN
Angebot für neue Kunden12.00 BVBQuote 12.00 auf Sieg DortmundNutzen