Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Pflichtsieg im Visier

Wenn Deutschland am Dienstagabend in Hannover auf Nordirland trifft, wird der wohl prominenteste Angreifer der Nordiren freiwillig nicht dabei sein. Das Team von Joachim Löw peilt derweil den nächsten Erfolg in der WM-Qualifikation an.

Oddschecker
 | 
Di., 11. Okt., 11:10 Uhr
Wenn Deutschland am Dienstagabend in Hannover auf Nordirland trifft, wird der wohl prominenteste Angreifer der Nordiren freiwillig nicht dabei sein. Das Team von Joachim Löw peilt derweil den nächsten Erfolg in der WM-Qualifikation an.

Der Nordire Will Grigg hat während der vergangenen Europameisterschaft nicht eine Minute gespielt. Obwohl der Angreifer beim englischen Zweitligisten Wigan Athletic zuverlässig einnetzte, sah ihn Trainer Michael O’Neill nur als viertbesten Stürmer im Kader. Bekanntheit erlangte Grigg trotzdem - durch den eingängigen Fangesang „Will Grigg’s on fire“, mit dem die Fans die französischen Stadien eroberten.

Grigg trifft weiterhin, schon fünfmal war er dieser Saison für seinen Klub erfolgreich. Gegen Deutschland hätte er laut O’Neill sogar Chancen auf die Startelf gehabt. Doch schon in den Spielen im September war Grigg nicht dabei. Seine Freundin hatte ein Kind bekommen und nun ist es für Grigg wichtiger, sich um die Familie zu kümmern. Also müssen andere Spieler für Nordirland treffen. Liam Boyce ist ein Kandidat. Bei ironbet hat er eine Quote von 23.00, wenn er das erste Tor erzielt. Kyle Lafferty besitzt bei 888sport eine Quote von 24.00 für die gleiche Wette.

Nordirland geht ohne Gegentor in der bisherigen Qualifikation in das Spiel gegen Deutschland. Nach dem 0:0 gegen Tschechien gelang ein 4:0 gegen San Marino, Lafferty traf als Joker doppelt. Trotz der guten Serie werden die Nordiren wie schon bei der EM sehr defensiv agieren. Trainer O’Neill sagte: „Wir haben nichts zu verlieren. Deutschland wird das Spiel an sich reißen. Es wird entscheidend sein, wie wir damit umgehen und ob es uns gelingt, sie auszuschalten.“ Bei dem Duell in der Gruppenphase der Europameisterschaft vergab Deutschland mehrere Großchancen und siegte am Ende nur mit 1:0. Mario Gomez erzielte damals das goldene Tor. William Hill bietet eine Quote von 8.00, sollte das Spiel diesmal mit demselben Ergebnis enden. Für einen einfachen Erfolg der Deutschen - egal in welcher Höhe - gibt Bet3000 eine Quote von 1.10 an.

Die DFB-Elf zeigte beim 3:0-Erfolg gegen Tschechien eine überzeugende Leistung und glänzte durch spielerische Variabilität. In der Vergangenheit war man sehr auf das Kurzpassspiel fokussiert, am Samstag in Hamburg wurden immer wieder lange Bälle eingestreut. Löw meinte: „Unsere Spielweise ist jetzt etwas anders. Ich möchte weiterhin von hinten heraus ein gutes Kurzpassspiel über Spieler wie Toni Kroos oder Ilkay Gündogan sehen. Aber das muss nicht immer das Mittel der Wahl sein.“ So oder so wird Deutschland wohl die Partie dominieren. Unibet bietet ein Quote von 1.44, sollte die Mannschaft von Löw sogar beide Halbzeiten gewinnen.

Beim DFB-Team sind alle Spieler an Bord. Auch die zuletzt angeschlagenen Jerôme Boateng und Jonas Hector sind laut Löw einsatzbereit. Zusammen mit Mats Hummels und Joshua Kimmich bilden Hector und Boateng einen sicheren Abwehrverbund. Sollte Deutschland gegen Nordirland wieder ohne Gegentor bleiben, gibt es bei William Hill eine Quote von 1.57.

William Hill bietet seinen Neukunden einen 100% Willkommensbonus bis zu 100€ JETZT REGISTRIEREN
 

Inhaltsbezogene News & Tipps

WM 2018: Schweden peilt das Achtelfinale an

Deutschlands zweiter Gruppengegner bei der WM 2018 in Russland ist Schweden. Die Skandinavier haben eine schwierige Qualifikation erfolgreich absolviert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

UCL: Ronaldo gegen das magische Trio

Am Samstag steigt das Champions-League-Finale in Kiew. Real Madrid will sich gegen den FC Liverpool zum dritten Mal in Folge zum europäischen Champion krönen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

WM 2018: Der vorläufige Kader steht

Bundestrainer Joachim Löw hat am Dienstag seinen vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland bekanntgegeben. Dabei sorgte er wieder einmal für einige Überraschungen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN