Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Inter muss liefern

Inter Mailand hat den Kader im Sommer für über 100 Millionen Euro verstärkt. Die Lombarden wollten einen Angriff auf Serienmeister Juventus starten. Vor dem zehnten Spieltag belegen die „Nerazzurri“ aber nur den schwachen 14. Platz. Coach Frank de Boer steht unter Druck.

Oddschecker
 | 
Di., 25. Okt., 11:48 Uhr
Inter Mailand hat den Kader im Sommer für über 100 Millionen Euro verstärkt. Die Lombarden wollten einen Angriff auf Serienmeister Juventus starten. Vor dem zehnten Spieltag belegen die „Nerazzurri“ aber nur den schwachen 14. Platz. Coach Frank de Boer steht unter Druck.

Die Saisonziele von Inter Mailand sind schon jetzt kaum mehr zu realisieren. Der Traditionsklub aus der Lombardei wollte eigentlich wieder um die Meisterschaft mitspielen. Nach neun Spieltagen gelten sie bei Buchmachern wie 888sport und Unibet mit einer Quote von 51.00 aber nur noch als Außenseiter. Für einen Platz unter den Top-Drei gibt es bei bet-at-home eine Quote von 6.00, doch selbst dafür muss Inter schon acht Punkte aufholen.

Frank de Boer, der die Mannschaft erst zu Saisonbeginn übernommen hat, wackelt. Der Niederländer selbst konnte nach dem 1:2 gegen Atalanta nichts zu seiner Zukunft sagen. Gegenüber „Mediaset“ antwortete er auf die Frage, ob er am Mittwoch gegen den FC Turin noch auf der Bank sitzen werde: „Ich weiß es nicht. Momentan denke ich nur daran, hart zu arbeiten, um unsere Situation zu ändern. Danach sehen wir weiter.“

De Boer weiß, warum es derzeit nicht läuft. Wie er die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückführen kann, ist aber noch offen. „Wir spielen mit Angst und ich weiß nicht warum“, so der 46-Jährige weiter. Die „Gazzetta dello Sport“ brachte mit Marco Silva, Laurent Blanc oder Leonardo bereits mögliche Nachfolger ins Spiel.

Umso wichtiger wären für De Boer drei Punkte am Mittwochabend im Heimspiel gegen den FC Turin. Inter ist bei einer Erfolgsquote von 2.00 bei Bet3000 wieder favorisiert, konnte aber nur eines der letzten sechs Pflichtspiele gewinnen. Dem stehen vier Niederlagen gegenüber.

Ganz anders läuft es derzeit beim kommenden Gegner. Die Mannschaft von Trainer Sinisa Mihajlovic ist seit sechs Spielen ungeschlagen und schon auf den fünften Tabellenplatz geklettert. Bei Ladbrokes oder Sportingbet gibt es für einen Sieg der Gäste eine Quote von 4.00.

Was ebenfalls nicht für Inter spricht: Von den letzten fünf Heimspielen in der Liga konnten die „Nerazzurri“ gegen Turin nur einmal gewinnen. Die letzten beiden Aufeinandertreffen wurden mit jeweils einem Tor Unterschied verloren. Wer auf einen knappen Sieg der Gäste tippen möchte, sollte ein 1:0 oder 2:1 ins Auge fassen. Für einen 1:0-Erfolg der Turiner gibt es bei William Hill eine starke Quote von 12.00. Bei einem 2:1 wie in der letzten Saison erhöht sich die Quote bei betway und bwin auf 13.00.

William Hill bietet seinen Neukunden einen 100% Willkommensbonus bis zu 100€ JETZT REGISTRIEREN

Inhaltsbezogene News & Tipps

WM 2018: Zieht Mexiko davon?

Nach dem überraschenden Sieg über Deutschland hat Mexiko beste Chancen auf den Achtelfinal-Einzug bei der WM.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

WM 2018: Jetzt oder nie!

Das 0:1 gegen Mexiko zum WM-Auftakt war ein Trauerspiel. Titelverteidiger Deutschland enttäuschte auf ganzer Linie.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

WM 2018: Brasilien scharf auf den ersten Sieg

Trotz Feldüberlegenheit und mehrerer guter Chancen musste sich Top-Favorit Brasilien zum WM-Auftakt mit einem 1:1 gegen die Schweiz zufriedengeben.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN