Keine Chance mehr für Österreich

Österreich hat die Weltmeisterschaft in Russland verpasst. Selbst bei zwei ausstehenden Spielen haben sie keine Chance mehr.

Oddschecker
 | 
Mi., 4. Okt., 13:41 Uhr

 

 

Österreich – Serbien:

Österreich hat die Weltmeisterschaft in Russland verpasst. Selbst bei zwei ausstehenden Spielen haben sie keine Chance mehr. Jetzt können sie allerdings den Serben ein Bein stellen. Für die Türkei gibt es gegen Island ein Endspiel. In der Gruppe I sind noch vier Mannschaften im Rennen.

Zum fünften Mal in Folge findet eine WM nun schon ohne Österreich statt. Mit fünf Punkten Rückstand auf Wales und neun Zähler hinter dem kommenden Gegner aus Serbien müssen sie die letzten beiden Quali-Spiele bestreiten. Die Chancen auf eine Top-Zwei-Platzierung beziffert 888sport nur noch auf 15.00, doch selbst das würde nicht mehr reichen. Dann wären sie nämlich der schwächste aller Zweitplatzierten der Quali. Trotzdem will man sich ordentlich von der europäischen Fußballbühne verabschieden. Auch der kommende Gegner aus Serbien rechnet in Wien mit einer ganz schweren Partie.

Bei einer Erfolgsquote von 3.60 gelten die Österreicher am kommenden Freitag zwar als Außenseiter, das sehen die Serben jedoch anders. „Niemand in Europa fährt nach Österreich und glaubt, dort Favorit zu sein. Wir sind nicht in der Position, auf jemanden herabblicken zu können, und dürfen keinesfalls zu euphorisch in dieses Match gehen. Das könnte unser Untergang sein“, warnte England-Legionär Nemanja Matic und begründete: „Für die Österreicher geht es nur noch um die Ehre. Es wäre mir lieber, sie hätten noch eine WM-Chance, denn dann hätten sie so viel Druck wie wir.“.

Serbien wird bei MyBet mit 2.70 geführt. Können sie die drei Punkte mitnehmen, wären sie nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Derzeit haben sie vier Punkte Vorsprung auf Wales. Das Hinspiel in Belgrad ging mit 3:2 an die Gastgeber. Fallen auch in Wien mehr als 4,5 Tore, hat Unibet eine Quote von 9.50 im Angebot.
 

Türkei – Island:

Die Türkei muss am Freitag im Heimspiel gegen Island zwingend einen Sieg einfahren. Ansonsten kann man das Turnier in Russland so gut wie abschreiben. Sollte ihnen das gelingen, wäre theoretisch sogar schon die Tabellenführung möglich. An Island, derzeit zwei Punkte vorne, würde man definitiv vorbeiziehen. Die Chancen stehen gut. Bei bet-at-home sind die Türken mit 1.96 klarer Favorit. Dass man Island nicht unterschätzen darf, sollte aber spätestens seit der Euro 2016 hinlänglich bekannt sein. Auch das Hinspiel haben die Nordeuropäer mit 2:0 gewonnen und dabei beide Tore schon in der ersten Halbzeit erzielt. Treffen sie auch diesmal zum 1:0, wird es für die Türken richtig schwer. Die Quote dafür beläuft sich bei Ladbrokes auf 2.70.
 

Kosovo – Ukraine:

Die Ukraine könnte der große Gewinner des Spieltags werden. Am Freitagabend sind sie bei Schlusslicht Kosovo zu Gast. Ein Auswärtssieg ist fest eingeplant. Kosovo hat erst einen Zähler auf dem Konto und eine Bilanz von 3:20 Toren. Klar ist daher, die Ukrainer müssen etwas für das Torverhältnis tun. Mit einem Sieg werden sie sich definitiv nach oben verbessern und entweder die punktgleichen Türken oder das um zwei Zähler bessere Island überholen. Vielleicht sogar beide. Das Hinspiel haben sie mit 3:0 gewonnen. Erzielen sie diesmal mehr als 4,5 Treffer, gibt betfair eine Quote von 6.50 aus. Auch Tore in beiden Halbzeiten der Ukraine sind sehr wahrscheinlich. Dafür bietet betway 1.65.
 

Aktuellsten Tipps

Frauen-WM: England peilt den zweiten Sieg an

Durch das umkämpfte 2:1 gegen Schottland hat sich England bei der Frauen-WM an die Spitze der Gruppe D gesetzt. Im zweiten Spiel treffen die Three Lions am Freitag auf Argentinien.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Australien unter Druck

Am Donnerstag steigt das erste Zweitrundenspiel der Gruppe C bei der Frauen-WM. Australien muss nach der Niederlage gegen Italien liefern.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Gegen Spanien zum Gruppensieg

Nach dem knappen 1:0 gegen China hat Deutschland am Mittwochabend mit Spanien den nächsten schweren Gegner vor der Brust.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN