EFL Cup: Chelsea oder Tottenham

In England stehen während der Woche die Rückspiele im EFL Cup auf dem Programm. Am Mittwoch muss Manchester City nach Burton.

Oddschecker
Do., 24. Jan., 09:09

In England stehen während der Woche die Rückspiele im EFL Cup auf dem Programm. Am Mittwoch muss Manchester City nach Burton. Die große Sensation ist ausgeblieben. City ist nach dem 9:0 aus dem Hinspiel schon durch. Weit spannender wird das Spiel am Donnerstag zwischen Chelsea und Tottenham. Die Blues müssen im London-Derby einen 0:1-Rückstand drehen.

 

In England werden am Mittwoch und Donnerstag die Finalisten im League Cup ermittelt. Noch dabei sind Manchester City, das den Cup schon fünfmal gewinnen konnte, ebenso oft wie der FC Chelsea. Zudem der vierfache Gewinner Tottenham und Underdog Burton Albion. Der Drittligist ist bereits so gut wie ausgeschieden, darf sich am Mittwoch aber zumindest noch auf das Spiel des Jahres freuen. Der englische Meister Manchester City ist im Pirelli Stadium zu Gast.

 

Burton Albion – Manchester City (Mi. 20:45 Uhr):

 

Wenn eine Mannschaft das Hinspiel mit 9:0 gewinnt und auch noch ein Klassenunterschied von zwei Ligen zwischen den beiden Klubs besteht, sollte klar sein, wer sich hier in diesem Duell durchsetzen wird. Manchester City kann wohl sogar mit einer Jugendmannschaft antreten. Diesen Vorsprung lassen sie sich nicht mehr nehmen. Es ist ein Spiel, wie gemacht für Experimente. Trainer Pep Guardiola kann und wird voraussichtlich zahlreiche Stars schonen und seinen Reservisten eine Chance geben. Vielleicht liegt aber auch genau darin die Gelegenheit für Burton, den Fans vor heimischer Kulisse ein Spektakel zu bieten und zumindest nicht zu verlieren. Wer darauf wetten möchte, bekommt für die Doppelte Chance bei tipico eine Quote von 8.00.

 

Andererseits sollten auch die Reservisten von City stark genug sein, gegen einen Drittligisten zu bestehen. Daher könnte es am Mittwoch wieder nur um die Höhe des Sieges gehen. Vielleicht wäre ein Handicap-Sieg der Gäste mit -5 gar nicht so verkehrt. Bei Ladbrokes ist die Quote hierfür mit 12.00 sehr interessant. Nach dem Hinspiel muss man sich natürlich auch fragen, wie oft Gabriel Jesus treffen wird. Im Hinspiel netzte der Brasilianer viermal ein. Gelingen ihm wieder zwei Treffer oder mehr, offeriert BetStars eine Quote von 4.20. Vorausgesetzt, Guardiola lässt den Nationalspieler auch spielen.

FC Chelsea – Tottenham Hotspur (Do. 20:45 Uhr):

 

Das Topspiel steigt am Donnerstag zwischen Chelsea und Tottenham. Im Hinspiel setzten sich die Spurs dank eines Treffers von Harry Kane mit 1:0 durch. Eine gute, aber längst noch keine komfortable Ausgangssituation. Chelsea hat seit 1998 nur ein Heimspiel gegen die Spurs verloren. Das aber ausgerechnet vergangene Saison am 32. Spieltag mit 1:3 in der Liga. Im League Cup traf man bereits 2015 aufeinander. Da behielten die Blues im eigenen Stadion mit 2:0 die Oberhand. Dieses Ergebnis würde am Donnerstagabend reichen. Wir sind skeptisch.

 

Chelsea hat nämlich nur zwei der letzten fünf Pflichtspiele gewonnen. Zuletzt musste man sich mit 0:2 beim FC Arsenal geschlagen geben. Tottenham hingegen feierte acht Siege aus den letzten zehn Spielen. Ein schwieriger Tipp. Wir legen uns auf einen Sieg für Chelsea fest, doch Tottenham wird die nächste Runde erreichen. Das klappt nur, wenn beide Seiten treffen werden. Das in Kombination mit einem Heimsieg bringt bei 888sport eine Quote von 3.60. Alternativ müsste es ein Unentschieden bei einem Handicap von -1 werden. In diesem Fall liegt die Quote bei Bet3000 mit 3.70 sogar noch etwas höher. Wir tippen als genaues Ergebnis ein 2:1 für Chelsea. Hierfür gibt BetStars eine Quote von 9.00 aus. Damit wäre Tottenham gegen Manchester City im Finale.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

Cardiff City Odds Preview

Can Neil Warnock's Bluebirds make an instant return to the Premier League?
Ryan Elliott
ARTIKEL LESEN

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN