Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Frankfurt mehr als nur Aussenseiter?

Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund bestreiten am Samstagabend das Pokalfinale in Berlin. Der BVB geht als großer Favorit in das Endspiel. Frankfurt will sich die Chance auf den ersten Pokalsieg seit 1988 aber nicht nehmen lassen. Die Hessen glauben an ihre Chance.

Oddschecker
 | 
Mi., 24. Mai, 12:34 Uhr

 

Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund bestreiten am Samstagabend das Pokalfinale in Berlin. Der BVB geht als großer Favorit in das Endspiel. Frankfurt will sich die Chance auf den ersten Pokalsieg seit 1988 aber nicht nehmen lassen. Die Hessen glauben an ihre Chance.

Am Samstag steigt wieder das Pokalfinale in Berlin. Borussia Dortmund trifft auf Eintracht Frankfurt. Der Tabellendritte gegen das schwächste Team der Hinrunde. Eigentlich dürfte da für die Dortmunder nichts anbrennen. Auch Buchmacher wie tipico sehen den BVB mit einer Siegquote von 1.90 klar im Vorteil. Frankfurt kommt bei 888sport lediglich auf 7.30. Für die Hessen aber kein Problem. Sie nehmen die Rolle des Außenseiters gerne an. Das heißt aber nicht, dass sie sich im Endspiel nichts ausrechnen. Geht es allein um die Titelquote, ist Frankfurt bei sportingbet mit 4.00 schon näher am ersten Pokalsieg seit 29 Jahren dran. Die Borussia ist mit 1.25 aber immer noch vorne.

Eintracht-Coach Niko Kovac sieht das ähnlich. „Die Chancen liegen sicherlich nicht bei 50:50 - aber es ist an uns, aus 20, 30, 40 Prozent mehr zu machen“, sagte der Kroate im Interview mit der „Bild“. Seine Zielsetzung in Berlin ist klar: „Wir wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten.“

Das heißt, Frankfurt wird alles versuchen, in der ersten Halbzeit noch nicht in Rückstand zu liegen. Steht es nach 45 Minuten noch Unentschieden, gibt Bet3000 eine Quote von 2.60 aus. Liegt die Eintracht sogar in Führung, ist die Quote von Ladbrokes 6.50 wert. Dazu müssen sie aber auch Tore erzielen. Gelingt ihnen in der ersten Hälfte ein oder mehrere Treffer, erhält man von Sportingbet eine Quote von 2.90.

Um mit dem BVB mithalten zu können, müsse seine Mannschaft aber „in allen Belangen - läuferisch, kämpferisch, spielerisch - eine Top-Leistung zeigen“, wie Kovac weiter ausführte. Nur so könne man am Samstag etwas erreichen. Von den Frankfurtern wird nach der schwachen Rückrunde nicht viel erwartet. Daher liegt der Druck „ganz klar auf Seiten der Dortmunder. Die sind mit anderen Zielen in die Saison gestartet als wir. Da wollen wir mal sehen, wie der eine oder andere mit dem Druck umgeht“, sollte die Partie nach 90 Minuten immer noch nicht entschieden sein.

In diesem Fall gibt es für einen Unentschieden-Tipp nach 90 Minuten von bwin eine Quote von 4.75. Sollten dabei noch beide Mannschaften treffen, gibt betway eine Quote von 1.80 aus.

Bisher standen sich die Eintracht und der BVB viermal im Pokal gegenüber. Beide konnten jeweils zwei Spiele gewinnen. Der letzte Sieg der Frankfurter in diesem Wettbewerb liegt aber schon 38 Jahre zurück. Wir gehen auch diesmal wieder von einem Sieg der Dortmunder aus. Wenn auch recht knapp. Wir rechnen mit einem Unentschieden zur Halbzeit und einem Sieg nach 90 Minuten für den BVB. Für unseren Tipp des Tages gibt es von Unibet eine Quote von 4.30.

Aktuellsten Tipps

UCL: Die Bayern vor dem Gruppensieg

Am Mittwochabend steigen die letzten Spiele der Champions-League-Gruppenphase. Der FC Bayern kämpft in Amsterdam um den Sieg in der Gruppe E.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Letzte Entscheidungen in der Königsklasse

Der letzte Spieltag der Champions-League-Gruppenphase steht an. Den Auftakt machen am Dienstag die Gruppen A bis D.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

14. Spieltag: Frankfurt muss nach Berlin

Der Lauf der Eintracht wurde am vergangenen Spieltag vom VfL Wolfsburg gestoppt. Am Samstag müssen die Frankfurter zum schweren Gastspiel nach Berlin.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN