DFB-Pokal: Frankfurts letzte Chance

Eintracht Frankfurt hat am letzten Spieltag der Bundesliga den siebten Platz aus der Hand gegeben. Und das nur, weil der FC Bayern überraschend mit 1:4 gegen den VfB Stuttgart verloren hat.

Oddschecker
Mi., 16. Mai, 10:43

 

 

Eintracht Frankfurt hat am letzten Spieltag der Bundesliga den siebten Platz aus der Hand gegeben. Und das nur, weil der FC Bayern überraschend mit 1:4 gegen den VfB Stuttgart verloren hat. Dadurch müssen die Hessen das Pokalfinale gewinnen, um in der kommenden Saison international dabei zu sein. Im Finale wartet ausgerechnet der übermächtige Rekordmeister.

 

Die Bundesliga ist beendet. Der FC Bayern stand schon lange aus Deutscher Meister fest. Dass die Münchner am letzten Spieltag mit 1:4 gegen Stuttgart verloren, kam aber doch überraschend. Dadurch hat sich der VfB noch an Eintracht Frankfurt vorbei auf den siebten Platz geschoben. Für die Hessen eine ganz ungünstige Situation. Der siebte Platz hätte beim Pokalsieg der Münchner schon für die Europa-League-Qualifikation gereicht. Jetzt stehen sie im Pokalfinale gegen die Bayern gleich doppelt unter Druck. Wollen sie im kommenden Jahr international dabei sein, müssen sie den Rekordmeister in Berlin schlagen. Die Buchmacher sind sich allerdings einig. Frankfurt ist gegen die Bayern der klare Außenseiter.

 

In der Liga wartet die Eintracht seit fast acht Jahren auf den nächsten Sieg gegen die Münchner. Die beiden Duelle in dieser Saison wurden mit 0:1 und 1:4 verloren. Auch die Statistik im Pokal stimmt nicht gerade zuversichtlich. Viermal traf man bislang aufeinander. Nur im Jahr 1974 konnte sich Frankfurt durchsetzen. Die letzten drei Vergleiche gingen allesamt an die Bayern. Dabei kassierten die Münchner nicht ein Gegentor.

 

Es scheint, als könnte man mit einem Tipp auf die Bayern nichts verkehrt machen. Die Quote von 1.22 wie bei William Hill ist für einen Münchner Sieg aber nicht sonderlich hoch. Für einen Handicap-Sieg von 0:1 gibt es bei BetStars mit 1.65 schon etwas mehr. Noch lukrativer wird es, wenn man bei einem Handicap von -2 auf ein Unentschieden setzt. Dann zahlt Bet3000 schon 4.50 aus.

 

Dieser Tipp ließe sich mit einem Bayern-Sieg und einer Gewinnspanne von zwei oder mehr Toren kombinieren. Bei bet-at-home beläuft sich die Quote für diese Wette auf 2.24. Ein Bayern-Sieg mit Toren auf beiden Seiten bringt bei 888sport 2.70. Gewinnt der Rekordmeister einmal mehr ohne Gegentreffer, offeriert Ladbrokes 2.05.

 

Vielleicht kann aber doch Frankfurt überraschen und den ersten Pokal seit 1988 holen. Die Siegquote der Hessen beläuft sich bei NetBet auf 13.50. Um die Sensation zu schaffen, muss die Eintracht aber noch einmal alle Kräfte bündeln. In der Liga setzte es drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen. Darunter war das 1:4 gegen die Bayern.

 

Trotzdem sei träumen erlaubt, wie der noch Eintracht-Trainer und kommende Bayern-Coach Niko Kovac erklärte. Dazu brauche seine Mannschaft aber „den Willen und den Glauben an das Unmögliche“. Ansonsten wird es gegen den übermächtigen Gegner aus München nichts zu holen geben. Der Rekordmeister wird nach der Klatsche gegen Stuttgart noch zusätzlich motiviert sein. Kann man die Bayern aber vielleicht in die Verlängerung drängen, steigen auch die Chancen der Frankfurter. Ein Tipp auf die Doppelte Chance mit Sieg Eintracht oder Unentschieden nach 90 Minuten bringt bei Unibet immer noch starke 4.50.

 

Man darf gespannt sein, ob Kovac seinen zukünftigen Arbeitgeber ärgern kann und sich mit dem Pokal in Richtung München verabschiedet. Für Frankfurt wäre es der fünfte Pokalsieg der Vereinsgeschichte. Die Bayern sind mit 18 Titelgewinnen Rekordsieger. Zuletzt triumphierten sie in der Saison 2015/16.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

Cardiff City Odds Preview

Can Neil Warnock's Bluebirds make an instant return to the Premier League?
Ryan Elliott
ARTIKEL LESEN

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN