Frauen-WM: Australien unter Druck

Am Donnerstag steigt das erste Zweitrundenspiel der Gruppe C bei der Frauen-WM. Australien muss nach der Niederlage gegen Italien liefern.

Oddschecker
Mi., 12. Juni, 16:45

Am Donnerstag steigt das erste Zweitrundenspiel der Gruppe C bei der Frauen-WM. Australien muss nach der Niederlage gegen Italien liefern. Die Damen aus Down Under treffen auf Tabellenführer Brasilien. Im Anschluss spielen die deutschen Gruppengegner Südafrika und China gegeneinander. Am Freitag geht es mit Japan gegen Schottland in der Gruppe D weiter.

 

Australien – Brasilien (Do. 18:00 Uhr):

 

Brasilien hat den ersten Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht. Durch das 3:0 zum Auftakt gegen Jamaika haben sich die Südamerikanerinnen an die Spitze der Gruppe C gesetzt. Nun geht es weiter gegen Australien. Der kommende Gegner steht schon richtig unter Druck. Nach der Niederlage gegen Italien (1:2) könnte eine weitere Pleite schon das sichere Aus bedeuten. Im direkten Vergleich haben die Australierinnen mit 9:8-Siegen bei einem Unentschieden knapp die Nase vorne. Es wird richtig spannend.

 

Zuletzt trafen die beiden Teams 2018 in einem Freundschaftsspiel aufeinander. Das konnte Australien mit 3:1 gewinnen. Ebenso wie die drei Vergleiche im Jahr 2017. Daher wollen wir uns auch diesmal wieder auf die Seite von Australien schlagen. Wir rechnen mit einem Sieg inklusive Tore auf beiden Seiten. Die beste Quote für diese Wette offeriert 888sport mit 3.85. Außerdem wollen wir uns auf ein Unentschieden bei einem Handicap von -1 festlegen. Dafür gibt es bei Bet3000 mit 4.20 sogar noch etwas mehr. Einige Tore sind ebenfalls zu erwarten. Für Über 3,5 Treffer im Spiel kombiniert mit einem australischen Sieg zahlt Ladbrokes 5.20 aus.

Südafrika – China (Do. 21:00 Uhr):

 

Südafrika muss im Anschluss gegen China antreten. Beide Nationen haben ihr Auftaktspiel verloren. Die Südafrikanerinnen mit 1:3 gegen Spanien, China mit 0:1 gegen Deutschland. Man darf sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben. Obwohl China neun der letzten zehn Länderspiele verloren hat, sind die Asiatinnen für uns diesmal der sichere Sieger. Das verdeutlicht der direkte Vergleich. Viermal trafen die beiden Mannschaften bisher aufeinander. Viermal gewannen die Chinesinnen. Und das bei einem Torverhältnis von 28:0.

 

Wir tippen auf einen Sieg für China ohne Gegentor. Bei sportingbet beläuft sich die Quote für diesen Spielausgang auf 2.25. Außerdem gehen wir davon aus, dass China beide Halbzeiten dieser Partie gewinnen wird. Damit steigt die Quote bei betway bis auf 3.60. Ebenfalls nicht unwahrscheinlich erscheint uns ein Sieg mit einem Handicap von -2. Wer darauf setzen möchte, bekommt bei betfair mit 5.00 die höchste Quote.

Japan – Schottland (Fr. 15:00 Uhr):

 

Der Freitag beginnt mit dem Spiel zwischen Japan und Schottland. Die Japanerinnen kamen zum Auftakt nicht über ein torloses Remis gegen Argentinien hinaus. Schottland musste sich England knapp mit 1:2 geschlagen geben. Daher ist die Konstellation klar: Die Schotten sind bei einer Niederlage so gut wie draußen. Auch Japan braucht zwingend drei Punkte. Bisher haben die beiden Nationen zwei Freundschaftsspiele gegeneinander ausgetragen. Zweimal ging Japan ohne Gegentor als Sieger vom Platz.

 

Wir wollen uns auch diesmal auf einen japanischen Sieg festlegen. Kombiniert man das mit einem Unentschieden zur Halbzeit gibt Unibet eine Quote von 4.70 aus. Sollten die Japanerinnen in beiden Halbzeiten treffen, gibt es von BetVictor außerdem eine Quote von 2.70. Sollte das Spiel wie beim letzten Aufeinandertreffen (2:0) mit einer Gewinnspanne von zwei Toren zu Gunsten der Japanerinnen ausgehen, kann man diesmal bei betfair eine Quote von 5.00 mitnehmen.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

Cardiff City Odds Preview

Can Neil Warnock's Bluebirds make an instant return to the Premier League?
Ryan Elliott
ARTIKEL LESEN

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN