Frauen-WM: Die letzten Entscheidungen

Die Gruppenphase der Frauen-Weltmeisterschaft neigt sich dem Ende entgegen.

Oddschecker
Mi., 19. Juni, 11:32

Die letzten Entscheidungen

 

Die Gruppenphase der Frauen-Weltmeisterschaft neigt sich dem Ende entgegen. Argentinien kann den Einzug ins Achtelfinale auch als Drittplatzierter der Gruppe D mit einem Sieg gegen Schottland klarmachen. In den Gruppen E und F ist der Kampf um den ersten Platz noch völlig offen.

 

Gruppe D: Schottland – Argentinien (Mi. 21:00 Uhr):

 

Argentinien hat nach zwei Spielen einen Punkt auf dem Konto. Sollten sie zum Abschluss gegen Schottland gewinnen, ist ihnen das Ticket zum Achtelfinale sicher. Die Schottinnen haben beide bisherigen Spiele verloren, aber auch sie dürfen noch hoffen. Die Pleiten gegen England (1:2) und Japan (1:2) waren richtig knapp. Diesmal gilt Schottland sogar als Favorit. Ein direktes Duell mit Argentinien gab es jedoch noch nicht.

 

Wir denken, dass die Argentinierinnen noch auf den letzten Platz abrutschen werden, da sie das abschließende Gruppenspiel verlieren. Schottland wird einen knappen Sieg mit einem Tor Differenz feiern. Also ein Unentschieden bei einem Handicap von -1. Bei Bet3000 gibt es dafür eine Quote von 3.60. Da die Argentinierinnen offensiv nicht gerade Gefahr ausstrahlen, tippen wir außerdem auf einen Zu-Null-Erfolg der Schottinnen. Bei Unibet beläuft sich die Quote in diesem Fall auf 2.55. Als Ergebnis kann es dann nur auf ein 1:0 hinauslaufen. Für dieses Ergebnis zahlt BetStars eine Quote von 6.50 aus.

Gruppe E: Niederlande – Kanada (Do. 18:00 Uhr):

 

Die Niederlande und Kanada spielen im direkten Duell den Gruppensieg aus. Oranje belegt derzeit Rang eins, da sie ein Tor mehr erzielt haben. Die Kanadierinnen sind dagegen noch ohne Gegentreffer und so etwas wie der Angstgegner der Niederländerinnen. Bisher trafen die beiden Nationen zwölfmal aufeinander. Neunmal hieß der Sieger Kanada. Eine Niederlage setzte es für die Nordamerikanerinnen noch nicht.

 

Trotzdem können wir uns auf keinen Favoriten festlegen. Schon 2015 endete das letzte Duell in der Gruppenphase ohne Sieger. Warum nicht auch diesmal? Ein Unentschieden bringt bei Bet3000 mit 3.40 zudem die höchste Quote. Sollte Kanada zur Halbzeit führen und die Niederländer noch ausgleichen, hat Ladbrokes sogar eine Quote von 15.00 im Angebot. In diesem Fall müsste Holland auch die zweite Halbzeit gewinnen. Tritt dieses Szenario ein, kann man bei 888sport eine Quote von 3.00 mitnehmen. Als Ergebnis tippen wir ein 1:1. Dieses Resultat setzt sportingbet auf eine Quote von 6.75 fest.

Gruppe F: Schweden – USA (Do. 21:00 Uhr):

 

Zwischen Schweden und den USA geht es um den ersten Platz in der Gruppe F. Beide haben sechs Punkte auf dem Konto und sind schon sicher für das Achtelfinale qualifiziert. Die USA haben ein um zehn Treffer besseres Torverhältnis und gelten als der große Favorit. Nicht nur in diesem Spiel, sondern auch auf den Titelgewinn. Trotzdem sehen wir die Schweden als fast gleichwertigen Gegner. Daher legen wir uns hier auf ein Unentschieden fest.

 

So endete übrigens auch das letzte Duell bei der WM 2015 in Kanada. Damals sogar torlos. Sollte es wieder zu einem 0:0 kommen, zahlt betfair eine Quote von 15.00 aus. Wahrscheinlicher erscheint uns jedoch ein Remis mit Toren auf beiden Seiten. In diesem Fall offeriert BetVictor starke 8.50. Warum sollte Schweden nicht in beiden Halbzeiten treffen? Immerhin haben sie im laufenden Wettbewerb schon sieben Tore erzielt. Sollte ihnen das gelingen, beläuft sich die Quote von Ladbrokes auf 13.00. Bei den USA sind es für Tore in beiden Halbzeiten lediglich 2.00.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

Cardiff City Odds Preview

Can Neil Warnock's Bluebirds make an instant return to the Premier League?
Ryan Elliott
ARTIKEL LESEN

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN