Holland braucht ein Wunder

Die Niederlande werden voraussichtlich nach der Euro 2016 das nächste Großereignis verpassen. Um bei der WM 2018 in Russland dabei zu sein, müssen sie am Dienstagabend mit sieben Toren Unterschied gegen Schweden gewinnen.

Oddschecker
Mo., 9. Okt., 10:52

 

 

Niederlande – Schweden:

Die Niederlande werden voraussichtlich nach der Euro 2016 das nächste Großereignis verpassen. Um bei der WM 2018 in Russland dabei zu sein, müssen sie am Dienstagabend mit sieben Toren Unterschied gegen Schweden gewinnen. Portugal und die Schweiz spielen im direkten Duell den Sieger der Gruppe B aus. Ganz spannend wird es am Montag noch in der Gruppe I.

3:1 gegen Weißrussland gewonnen, und doch konnte Holland am vergangenen Spieltag der Quali alles andere als zufrieden sein. Gleichzeitig bezwangen nämlich die Schweden Luxemburg mit 8:0. Somit hat „Oranje“ weiter drei Zähler Rückstand auf die Skandinavier, aber das klar schlechtere Torverhältnis. Am Dienstagabend in Amsterdam muss Holland das direkte Duell mit 7:0 gewinnen. Dass das passiert, wäre eines der größten Wunder der Fußballgeschichte.

Zumindest gelten die Niederlande im Heimspiel bei Unibet mit einer Quote von 1.85 als Favorit. Um die minimale Chance noch offenzuhalten, sollten sie bereits nach 15 Minuten in Führung liegen. Ist das der Fall, bekommt man von Ladbrokes eine Quote von 5.25. Ein Gegentor zu kassieren. wäre fatal. Steht bei den Gastgebern die Null, hat William Hill eine Quote von 3.20 im Angebot. Außerdem müssen über 5,5 Tore auf Seiten der Holländer fallen. Dafür gibt betfair 61.00 aus. Schweden kann hingegen schon so gut wie sicher mit den Playoffs planen. Theoretisch wäre für die „Tre Kronor“ auch noch der Gruppensieg drin. Dazu müssen sie auf einen Ausrutscher der Franzosen gegen Weißrussland hoffen und sie selbst sollten in Amsterdam gewinnen. Zum Abschluss der Quali werden sie bei mybet mit 5.75 angesetzt.
 

Portugal – Schweiz:

In der Gruppe B dominieren die Schweiz und Portugal. Vor dem direkten Duell am letzten Spieltag liegen die Schweizer mit 27 Zählern an der Spitze. Der Europameister aus Portugal liegt drei Zähler dahinter, hat aber das klar bessere Torverhältnis. Für beide Nationen ist der Gruppensieg noch machbar. Durch den Heimvorteil schreiben die Buchmacher den Portugiesen sogar die besseren Chancen zu. Bei bet-at-home bekommt man dafür eine Quote von 1.65. Sollte die Schweiz auch am Ende noch ganz oben stehen, offeriert betway 2.20.

Dabei reicht den Schweizern am Dienstagabend schon ein Unentschieden aus. Sollten sie zum Abschluss nicht als Verlierer vom Platz gehen, gibt es für die Doppelte Chance von sportingbet eine Quote von 2.33. Den Portugiesen würde hingegen nur ein Sieg weiterhelfen. Dafür hat Bet3000 eine Quote von 1.65 im Angebot. Von den letzten vier Pflichtspielduellen konnte Portugal aber nur einmal gewinnen. Das Hinspiel endete mit 2:0 für die Schweiz. Wenn es einer richten kann, dann wohl Cristiano Ronaldo. Der Weltfußballer gilt mit einer Quote von 3.50 für das 1:0 bei 888sport als gefährlichster Spieler auf dem Platz.
 

Ukraine – Kroatien:

Richtig spannend wird es auch am Montagabend zwischen der Ukraine und Kroatien. Beide Nationen liegen in der Gruppe I hinter Island gleichauf. Der Sieger ist definitiv in den Playoffs dabei. Den Kroaten reicht aufgrund des besseren Torverhältnisses schon ein Unentschieden. Die Buchmacher prognostizieren ein Spiel auf Augenhöhe.
Kroatien hat bisher noch kein WM-Quali-Spiel gegen die Ukraine verloren. Die Statistik lautet: Ein Sieg und zwei Unentschieden. Sollten sie auch diesmal mindestens einen Punkt mitnehmen, gibt es von bwin für die Doppelte Chance eine Quote von 1.42.
 
0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

Cardiff City Odds Preview

Can Neil Warnock's Bluebirds make an instant return to the Premier League?
Ryan Elliott
ARTIKEL LESEN

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN