Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

WM 2018: Schweden peilt das Achtelfinale an

Deutschlands zweiter Gruppengegner bei der WM 2018 in Russland ist Schweden. Die Skandinavier haben eine schwierige Qualifikation erfolgreich absolviert.

Oddschecker
 | 
Di., 22. Mai, 16:22 Uhr

 

Deutschlands zweiter Gruppengegner bei der WM 2018 in Russland ist Schweden. Die Skandinavier haben eine schwierige Qualifikation erfolgreich absolviert. Jetzt peilen sie zum vierten Mal in Folge den Einzug ins Achtelfinale an. Für die Schweden ist in der Gruppenphase alles drin.

 

Schweden hatte es in der Qualifikation wahrlich nicht leicht. In einer Hammergruppe mit Frankreich und den Niederlanden schaffte es die „Blagult“ aber zu einem beachtlichen zweiten Platz und somit in die Playoffs. Dort wurde das hochfavorisierte Italien ausgeschaltet. Die zwölfte Teilnahme an einer Weltmeisterschaft war somit perfekt. Schweden ist erstmals seit Deutschland 2006 wieder dabei.

 

Was ist von Schweden bei der Weltmeisterschaft zu erwarten? In einer Gruppe mit Deutschland, Mexiko und Südkorea sollte der Gruppensieg eigentlich an den Titelverteidiger gehen. Falls die Deutschen aber schwächeln sollten, könnte Schweden durchaus für eine Überraschung sorgen. Die Quote auf den Gruppensieg beläuft sich bei BetStars auf 8.00. Damit liegt man aber noch knapp hinter den Mexikanern. Ähnlich verhält es sich, wenn man nur auf das Weiterkommen achtet. Schafft Schweden den Sprung in die K.o.-Runde, gibt mybet eine Quote von 2.30 aus. Auch hier muss man sich hinter Deutschland und Mexiko einreihen.

 

Trotzdem, die Schweden treten in Russland an, um mindestens das Achtelfinale zu erreichen. Bei Weltmeisterschaften waren die Nordeuropäer bislang auch immer sehr erfolgreich. 1958 im eigenen Land wurde man sogar Vizeweltmeister. Darüber hinaus reichte es zweimal zum dritten und einmal zum vierten Platz. Lediglich dreimal musste man sich bereits nach der Gruppenphase verabschieden.

 

In diesem Jahr treten die Schweden erstmals ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic an. Dass man den Rücktritt des Stürmers verkraftet hat, zeigte sich bereits in der Qualifikation. Nun will man das auch bei der Endrunde bestätigen. Wichtigster Mann im Angriff ist nun Marcus Berg, der in der Quali starke acht Tore erzielte und so erheblichen Anteil an der WM-Teilnahme hatte. In Russland wird ihm von den Buchmachern aber nicht gerade zugetraut, sich zum Torschützenkönig zu machen. 

 

Neben Berg kommt auch dem Leipziger Emil Forsberg eine zentrale Rolle zu. Der 26-Jährige soll aus dem Mittelfeld heraus das Spiel nach vorne aufbauen und Chancen einleiten. Bei der Weltmeisterschaft ist er einer der wichtigsten Spieler im Team.

 

Die Abwehr soll von Victor Lindelöf zusammengehalten werden. Der 23-Jährige ist die große Defensiv-Hoffnung der Schweden. Sein Talent hat auch Manchester United aufmerksam gemacht. Im Sommer 2017 kam es zum Wechsel zu den Red Devils.

 

Als Kapitän der Mannschaft führt Andreas Granqvist die Schweden aufs Feld. Der 33-Jährige ist einer der erfahrensten Spieler innerhalb der Mannschaft.

 

Den Auftakt ins Turnier bestreiten die Schweden am 18. Juni gegen Südkorea. Gegen den vermeintlich einfachsten Gegner sind drei Punkte natürlich fest eingeplant. Die Buchmacher sehen die Schweden im Vorteil. Für einen Sieg erhält man von betway eine Quote von 2.15. Wer die Südkoreaner als Sieger sieht, bekommt bei betfair 4.33. Ein Unentschieden liegt bei mybet mit 3.30 im mittleren Bereich.

Aktuellsten Tipps

Halbzeit in der Bundesliga

Die Hälfte der Bundesliga-Saison ist gespielt. Erstmals seit neun Jahren haben die Bayern nicht auf Rang eins überwintert. Borussia Dortmund mischt die Liga gründlich auf.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Premier League: Charaktertest für United

Manchester United eilt unter dem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer von Sieg zu Sieg. Am Sonntag steht für den Norweger der Härtetest in Tottenham bevor.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

PL: 22. Spieltag

Der Januar ist nicht unbedingt der Lieblingsmonat von Jürgen Klopp beim FC Liverpool. Zu Beginn des Jahres lässt der Erfolgstrainer mit den Reds die meisten Punkte liegen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN