Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

WM 2018: Argentinien darf noch hoffen

Bei Argentinien herrscht nach der 0:3-Niederlage gegen Kroatien dicke Luft. Sogar von Meuterei gegen Trainer Jorge Sampaoli war die Rede.

Oddschecker
 | 
Di., 26. Juni, 12:47 Uhr

 

Bei Argentinien herrscht nach der 0:3-Niederlage gegen Kroatien dicke Luft. Sogar von Meuterei gegen Trainer Jorge Sampaoli war die Rede. Stellt sich die Mannschaft zum entscheidenden Gruppenspiel gegen Nigeria schon selbst auf? Sampaoli sitzt zwar auf der Bank, aber hat er tatsächlich noch das Sagen? Fest steht, mit einem Sieg gegen die Afrikaner wäre noch alles drin für die Albiceleste.

 

Nach dem 0:3 gegen Kroatien sah es für Argentinien richtig düster aus. Hätte Island anschließend gegen Nigeria gewonnen, wäre das Aus des zweifachen Weltmeisters schon besiegelt gewesen. Doch es kam anders. Nigeria gewann gegen die Wikinger mit 2:0 und hielt die Albiceleste so im Turnier. Jetzt hat man das Weiterkommen sogar noch in eigener Hand. Drei Punkte gegen Nigeria sind am Dienstagabend allerdings Pflicht.

 

Das wäre natürlich möglich. Bei den Buchmachern sind die Südamerikaner der klare Favorit. So gibt es für einen Sieg bei Unibet eine Quote von 1.58. Die Frage ist nur, ob sich die Skandale rund um die Mannschaft und Trainer Sampaoli nicht auf das Sportliche auswirken. Sampaoli ist, so scheint es zumindest, bei den Spielern unten durch. Von einem Putsch und Meuterei war zu lesen. Lionel Messi und Javier Mascherano sollen die Mannschaft schon übernommen haben und gegen Nigeria aufstellen.

 

Sampaoli hat auf die Berichte bereits reagiert. Alles sei wie immer, „außer dass Messi die Aufstellung macht und Mascherano die Anweisungen gibt. Ich renne nur am Spielfeldrand auf und ab und schreie mir die Seele aus dem Leib.“ Mehr als Galgenhumor hat Sampaoli für die derzeitige Situation nicht übrig.

 

Eine Einheit ist die argentinische Nationalmannschaft derzeit gewiss nicht. Das könnte die sportlichen Ziele durchaus gefährden. Wenn wir eine Einschätzung abgeben müssen, dann schicken wir die Argentinier nach der Gruppenphase nach Hause. Es war einfach zu wenig, was die Truppe um den fünffachen Weltfußballer Lionel Messi bisher in Russland gezeigt hat. Unserer Einschätzung nach kommt Argentinien auch gegen Nigeria nicht über ein Unentschieden hinaus.

 

Für eine weitere Punkteteilung hat Bet3000 mit 4.50 die beste Quote im Angebot. Da wir uns ein 0:0 nach der gegen Kroatien gezeigten Abwehrleistung kaum vorstellen können, tippen wir auf ein Remis mit Toren auf beiden Seiten. Das bringt bei sportingbet mit 5.50 schon etwas mehr. Außerdem glauben wir, dass Nigeria zur Halbzeit noch führen wird und Argentinien erst in den zweiten 45 Minuten den Ausgleich erzielt. Dafür bekommt man von William Hill starke 19.00.

 

Laut Statistik dürfen die Argentinier aber noch hoffen. Bei Weltmeisterschaften trafen die beiden Nationen bislang viermal aufeinander. Viermal konnten die Südamerikaner gewinnen. Außerdem konnte Nigeria bei Weltmeisterschaften bisher nur gegen europäische Mannschaften Erfolge feiern. Gegen Nationen außerhalb der UEFA setzte es zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Ein Unentschieden würde Nigeria diesmal jedoch reichen.

Aktuellsten Tipps

15. Spieltag: Leipziger Frust auch in der Liga?

RB Leipzig ist in der Europa League am eigenen Unvermögen gescheitert. Zeit, sich über das Aus in der Gruppenphase zu ärgern, bleibt kaum.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Bundesliga: Wölfe im Vormarsch

Wolfsburg holte zuletzt sieben Punkte gegen Europapokal-Anwärter wie Leipzig, Frankfurt und Hoffenheim.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

UCL: Die Bayern vor dem Gruppensieg

Am Mittwochabend steigen die letzten Spiele der Champions-League-Gruppenphase. Der FC Bayern kämpft in Amsterdam um den Sieg in der Gruppe E.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN