Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister

Frankreich hat es endlich wieder geschafft. 20 Jahre nach dem ersten Titelgewinn machte sich die Equipe Tricolore am Sonntag in Moskau zum neuen Weltmeister.

Oddschecker
 | 
Di., 17. Juli, 11:25 Uhr

 

Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister

 

Frankreich hat es endlich wieder geschafft. 20 Jahre nach dem ersten Titelgewinn machte sich die Equipe Tricolore am Sonntag in Moskau zum neuen Weltmeister. In einem unterhaltsamen Endspiel bezwangen die Franzosen tapfer kämpfende Kroaten mit 4:2.

 

Frankreich ist zum zweiten Mal nach 1998 Fußball-Weltmeister. Die Equipe Tricolore hat das Finale von Moskau am Sonntagabend mit 4:2 gegen die Überraschungsmannschaft aus Kroatien gewonnen. Die Franzosen, mit unveränderter Aufstellung im Vergleich zum 1:0 im Halbfinale gegen Belgien, wurden von den Kroaten früh unter Druck gesetzt. Gute Torchancen wollten sich für die Vatreni allerdings nicht ergeben und auf einmal schlugen doch die Franzosen mit dem 1:0-Führungstreffer zu.

 

Nach einem Foul von Marcelo Brozovic an Antoine Griezmann gab es einen Freistoß als halbrechter Position vor dem kroatischen Strafraum. Griezmann schlenzte das Leder in die Mitte, wo Mario Mandzukic den Ball in der 18. Spielminute unglücklich per Kopf in den eigenen Kasten beförderte. Es war das erste Eigentor in einem WM-Finale.

 

Kroatien steckte aber nicht auf. Nur zehn Minuten später war Ivan Perisic mit dem Ausgleich zur Stelle. Darüber konnten sich die Kroaten aber nicht allzu lange freuen. In der 38. Minute stand wieder Perisic im Fokus, der nach einer Ecke von rechts den Ball an den Oberarm bekam. Der Schiedsrichter entschied nach Ansicht der Videobilder auf Strafstoß. Griezmann ließ sich die Chance nicht mehr nehmen und so ging es mit einem 2:1 für Frankreich in die Pause. Kurios: Die Franzosen hatten bis dato nur einen Torschuss verzeichnet. Kroatien sieben. Trotzdem stand es 2:1 für die Equipe.

 

Im zweiten Durchgang machte Frankreich dann mit einem Doppelschlag binnen sechs Minuten alles klar. Erst traf Paul Pogba in der 59. Minute zum 3:1, wenig später stellte Kylian Mbappe mit einem satten Rechtsschuss auf 4:1. Den Kroaten gelang durch Mario Mandzukic in der 69. Minute nur noch der Anschlusstreffer.

 

Kroatien kann Russland dennoch erhobenen Hauptes verlassen. Die Vatreni haben mit der Vize-Weltmeisterschaft für den größten Erfolg der Verbandsgeschichte gesorgt. „Kroatien kann auf diese Mannschaft stolz sein. Stolz darauf, was wir erreicht haben. Auch ich bin stolz. Wir sind die Zweitbesten der Welt“, sagte Abwehrspieler Dejan Lovren nach dem Schlusspfiff, fügte jedoch an: „Ich habe gemischte Gefühle, wir haben besser gespielt als der Gegner. Eine Sekunde bin ich enttäuscht, dann wieder stolz. Wir werden ein paar Monate brauchen, das einzuordnen.“

 

Lovren hat bereits das Champions-League-Finale mit dem FC Liverpool gegen Real Madrid verloren. Nun die zweite Niederlage in einem großen Endspiel binnen einen Monat. Natürlich sitzt der Frust tief. In ein paar Wochen wird allerdings der Stolz überwiegen. Kroatien hätte es verdient, es kann aber nur einen Sieger geben. Und zugegeben, unverdient ist der WM-Titel für Frankreichs neue Goldene Generation nicht. In zwei Jahren werden die Karten bei der Europa-EM wieder neu gemischt. Bis dahin bleibt die Champions League der wichtigste Wettbewerb für die Spieler.

 

Vielleicht geht auch dann ein bedeutender Titel endlich wieder nach Frankreich. Paris St. Germain mit Weltmeister Mbappe hat bei 888sport mit einer Quote von 9.00 vielversprechende Chancen. Besser sehen die Buchmacher nur Manchester City, Barcelona und Juventus. Die Engländer kommen bei BetStars auf 7.00, Barca bei betfair auf 7.50 und Juve nach dem Mega-Deal mit Cristiano Ronaldo bei Ladbrokes auf 8.00.

Aktuellsten Tipps

UCL: Die Bayern vor dem Gruppensieg

Am Mittwochabend steigen die letzten Spiele der Champions-League-Gruppenphase. Der FC Bayern kämpft in Amsterdam um den Sieg in der Gruppe E.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Letzte Entscheidungen in der Königsklasse

Der letzte Spieltag der Champions-League-Gruppenphase steht an. Den Auftakt machen am Dienstag die Gruppen A bis D.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

14. Spieltag: Frankfurt muss nach Berlin

Der Lauf der Eintracht wurde am vergangenen Spieltag vom VfL Wolfsburg gestoppt. Am Samstag müssen die Frankfurter zum schweren Gastspiel nach Berlin.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN