Super Bowl: Rekordsieg für die Patriots?

Es ist mal wieder soweit. Der Super Bowl LIII steht vor der Tür. Bei der 53. Auflage des NFL-Finales stehen sich am 3. Februar im Mercedes-Benz-Stadium in Atlanta die Los Angeles Rams und die New England Patriots gegenüber.

Oddschecker
 | 
Do., 31. Jan., 11:38 Uhr

 

Es ist mal wieder soweit. Der Super Bowl LIII steht vor der Tür. Bei der 53. Auflage des NFL-Finales stehen sich am 3. Februar im Mercedes-Benz-Stadium in Atlanta die Los Angeles Rams und die New England Patriots gegenüber. Für die Rams geht es um den zweiten Titel nach 1999. Die Patriots können mit einem weiteren Erfolg zu Rekordsieger Pittsburgh aufschließen.

 

Die Uhr tickt. Am 3. Februar wird in Atlanta der Nachfolger der Philadelphia Eagles als amtierender Super-Bowl-Sieger ermittelt. Es treffen die Los Angeles Rams aus der NFC und die New England Patriots aus der AFC aufeinander. Die Patroits sind mittlerweile so etwas wie ein Dauergast beim Super Bowl. Nun sind sie schon zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren dabei. Zweimal konnten sie den Titel in dieser Zeit gewinnen. Nur vergangene Saison mussten sie sich den Philadelphia Eagles mit 33:41 geschlagen geben.

 

Die elfte Teilnahme am Super Bowl ist außerdem ein Rekord. Mit fünf Titeln liegt New England knapp hinter Rekordsieger Pittsburgh. Mit einem weiteren Erfolgserlebnis würden sie nun zu den Steelers aufschließen. Und warum auch nicht? Bei den Buchmachern gelten die Patriots als knapper Favorit. Für ihren Sieg bekommt man bei Bethard eine Quote von 1.80. Etwas mehr gibt es, falls New England schon zur Halbzeit führen sollte und die Partie gewinnt. Das ist sportingbet eine Quote von 2.40 wert.

 

Die Patriots sind in der Divisional-Round in die Playoffs eingestiegen und haben sich dort mit 41:28 gegen die Los Angeles Chargers durchgesetzt. Anschließend folgte ein umkämpfter 37:31-Erfolg nach Verlängerung gegen die Kansas City Chiefs. Die Hauptrunde beendeten sie mit elf Siegen und fünf Niederlagen auf Rang drei hinter den Chiefs und den Chargers.

 

Die Rams waren bisher dreimal dabei, dabei durften sie im Jahr 1999 ihren einzigen Sieg bejubeln. Zuletzt standen sie, damals noch als St. Louis Rams, beim Super Bowl XXXVI auf dem Platz. Dabei scheiterten sie mit 17:20 an den Patriots. Da ist also noch eine Rechnung zu begleichen. Damals schon mit von der Partie war Tom Brady, dem auch in diesem Jahr wieder beste Chancen auf den MVP-Titel errechnet werden. Seine Quote beläuft sich bei Unibet auf 2.10. Für Brady ist es bereits seine neunte Endspielteilnahme. Öfter war kein Quarterback dabei.

 

Star der Rams ist Jared Goff, der bei William Hill mit 3.00 nur knapp höher bewertet wird. Sollte er die Rams zum zweiten Titelgewinn führen, steigen auch seine Chancen auf die individuelle Auszeichnung.

 

Chancenlos ist das Team aus Los Angeles keinesfalls. Bei betway kommen die Rams auf eine Siegquote von 2.20. Die Hauptrunde schlossen sie mit 13 Siegen und nur drei Niederlagen knapp hinter den New Orleans Saints ab. In den Playoffs bezwangen die Rams die Dallas Cowboys mit 30:22 und anschließend die Saints mit 26:23 nach Verlängerung. 

 

Das Schiedsrichtergespann wird diesmal von John Parry geleitet. Dieser wurde bereits 2012 beim Super-Bowl-Finale zwischen den Giants und den Patriots eingesetzt. An ihn hat New England keine guten Erinnerungen. Damals mussten sie sich mit 17:21 geschlagen geben. Übertragen wird das Highlight am 3. Februar ab 20.15 Uhr auf ProSieben Maxx im Free-TV. Anschließend wird ab 22.45 Uhr die Berichterstattung bei ProSieben fortgeführt. Offiziell beginnt das Spiel um 0:30 Uhr.

Aktuellsten Tipps

UCL: City droht das Aus

In der Liga dominiert Manchester City die Konkurrenz. International gibt es für die Sky Blues gegen englische Klubs aber nichts zu holen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

UCL: Juve noch lange nicht durch

Juventus Turin hat sich im Viertelfinale der Champions League mit dem 1:1 in Amsterdam in eine gute Ausgangslage gebracht.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Vorschau auf den 29. Spieltag in der Bundesliga

Die Bundesliga geht an diesem Wochenende in den 29. Spieltag. Borussia Dortmund muss nach der Klatsche bei den Bayern gegen Mainz antreten.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN