Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Startschuss zur 104. Tour de France

Am 1. Juli beginnt in Düsseldorf die 104. Auflage der Tour de France. Insgesamt 198 Profis kämpfen über 3540 Kilometer um das Gelbe Trikot. Nach 21 Etappen steht in Paris der Sieger fest. Wer gehört zu den Favoriten? Wer holt sich das Trikot des besten Sprinters?

Oddschecker
 | 
Do., 29. Juni, 11:43 Uhr

 

Am 1. Juli beginnt in Düsseldorf die 104. Auflage der Tour de France. Insgesamt 198 Profis kämpfen über 3540 Kilometer um das Gelbe Trikot. Nach 21 Etappen steht in Paris der Sieger fest. Wer gehört zu den Favoriten? Wer holt sich das Trikot des besten Sprinters?

Ab Samstag ist die Jagd nach dem Gelben Trikot bei der Tour de France wieder eröffnet. Erstmals in der Geschichte des wichtigsten Etappenradrennens der Welt wird der Grand Départ in Düsseldorf stattfinden. Es ist erst das vierte Mal nach 1965 (Köln), 1980 (Frankfurt am Main) und 1987 (West-Berlin), dass die Tour in Deutschland starten wird. Insgesamt warten auf die Fahrer 21 Etappen und 3540 Kilometer bis zum Ziel auf dem Champs-Élysées in Paris. Titelverteidiger der Tour ist Chris Froome, der 2016 seinen dritten Gesamtsieg feierte.

Die Favoriten auf das Gelbe Trikot

Froome gilt es auch diesmal wieder zu schlagen. Mit seinen Helfern vom Team Sky im Rücken, muss man den Briten zweifelsohne wieder zu den Top-Favoriten zählen. Da sind sich auch die Buchmacher einig. Bei betfair kommt Froome auf eine Siegquote von 2.62. Damit fährt der gebürtige Kenianer wieder ganz vorne mit.

Als einer seiner härtesten Konkurrenten gilt in diesem Jahr wieder Richie Porte. Der Profit vom Team BMC Racing hatte vergangene Saison viel Pech, konnte sich aber trotzdem noch auf den fünften Platz positionieren. Diesmal will er Froome von der Spitze verdrängen. Bei betway wird er mit 3.50 ebenfalls zum engsten Kreis der Top-Kandidaten gezählt.

Nairo Quintana aus Kolumbien konnte in seiner Karriere schon den Giro und die Vuelta gewinnen. Auf den Gesamtsieg bei der Tour wartet er bislang vergeblich. Letztes Jahr reichte es für den Movistar-Profi immerhin zu Rang drei. In den Jahren 2013 und 2015 wurde er Zweiter. Kann er diesmal sämtliche Konkurrenten hinter sich lassen, gibt es von Ladbrokes eine Quote von 8.00.

Komplettiert wird die Gruppe der Top-Favoriten von Alberto Contador und Fabio Aru. Für Contador ist es vielleicht die letzte Chance, die Frankreichrundfahrt zum dritten Mal nach 2007 und 2009 zu gewinnen. Mit 34 Jahren zählt Contador zu den Routiniers. Letzte Saison konnte er die Tour nicht zu Ende fahren. Sollte diesmal alles nach Plan laufen, ist bei 888sport mit einer Quote von 15.00 mit dem Spanier zu rechnen. Aru wird bei Unibet mit 19.00 angesetzt. Der Italiener war erst einmal bei der Tour dabei. Letzte Saison landete er auf Platz 13. Als amtierender Vuelta-Sieger muss er jedoch zu den Favoriten gezählt werden.

Aus Sicht der Franzosen ruht die Hoffnung natürlich ganz auf Romain Bardet. Der 26-Jährige soll für den ersten französischen Gesamtsieg seit 1985 sorgen. Vergangene Saison landete er schon sensationell auf dem zweiten Platz. Mit dem Heimvorteil ist dem Fahrer von Ag2r-La Mondiale die Überraschung zumindest zuzutrauen. Wer darauf setzen möchte, bekommt von Ladbrokes eine starke Quote von 26.00.

Sagan wieder nicht zu bremsen?

Das Grüne Trikot für den besten Sprinter ging in den vergangenen fünf Jahren immer an Peter Sagan. Da ist es kaum überraschend, dass der Slowake in dieser Disziplin wieder als absoluter Top-Favorit gilt. Bei Sportingbet kommt Sagan auf 1.53, sollte er wieder die Punktewertung für sich entscheiden. Marcel Kittel blieb immer nur das Nachsehen. Der Deutsche ist aber auch in diesem Jahr wieder der härteste und vielleicht einzige Konkurrent in dieser Disziplin. Seine Erfolgsquote beläuft sich bei William Hill auf 3.75. Arnaud Demare liegt bei Unibet mit 15.00 schon im zweistelligen Quotenbereich.

Beginnen wird die Tour mit dem Zeitfahren über 14 km in Düsseldorf. Das wird noch nichts über die Platzierung in der Gesamtwertung aussagen, bietet aber für so manchen Fahrer die große Chance, zumindest kurzzeitig in das Maillot Jaune zu schlüpfen.

Einer der großen Favoriten auf den ersten Etappensieg ist dabei der Deutsche Tony Martin. Der Katusha-Alpecin-Profi hat in seiner Karriere schon fünf Tagessiege bei der Frankreichrundfahrt gefeiert. Als amtierender Weltmeister im Einzelzeitfahren kann er bei William Hill mit einer Quote von 3.25 wieder ganz vorne mitfahren. Primoz Roglic (3.00), Jos van Emden (5.50) und Stefan Kung (8.00) zählen bei diesem Anbieter zu seinen härtesten Konkurrenten.

Inhaltsbezogene News & Tipps

Startschuss zur 104. Tour de France

Am 1. Juli beginnt in Düsseldorf die 104. Auflage der Tour de France. Insgesamt 198 Profis kämpfen über 3540 Kilometer um das Gelbe Trikot. Nach 21 Etappen steht in Paris der Sieger fest. Wer gehört zu den Favoriten? Wer holt sich das Trikot des besten Sprinters?
Oddschecker
ARTIKEL LESEN