Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Die Tour Finals können kommen

Das WTA-Finale der Damen in Singapur wurde bereits gespielt. Nun sind vom 13. bis 20. November die Herren an der Reihe. Die ATP World Tour Finals 2016 steigen wieder in London. Die acht erfolgreichsten Spieler des Jahres treten in zwei Gruppen gegeneinander an.

Oddschecker
 | 
Mo., 7. Nov., 15:05 Uhr
Das WTA-Finale der Damen in Singapur wurde bereits gespielt. Nun sind vom 13. bis 20. November die Herren an der Reihe. Die ATP World Tour Finals 2016 steigen wieder in London. Die acht erfolgreichsten Spieler des Jahres treten in zwei Gruppen gegeneinander an. Nur die jeweils beiden Besten erreichen das Halbfinale.

Wie jedes Jahr kommen im November nach den großen Turnieren die besten Tennisspieler der Saison in London zusammen, um die inoffizielle Tennis-Weltmeisterschaft auszutragen. Andy Murray, Novak Djokovic und Stan Wawrinka sind die großen Favoriten. Die drei Top-Spieler haben in diesem Jahr die Grand-Slam-Turniere unter sich ausgemacht.

Murray triumphierte in Wimbledon und zuletzt auch beim Masters-Turnier in Paris. Damit hat sich der Schotte erstmals in seiner Karriere zur Nummer eins der Weltrangliste gemacht. Als bester Tennisspieler der Welt will er natürlich auch in die neue Saison gehen. Dazu wäre es von Vorteil, erstmals die World Tour Finals zu gewinnen. Letztes Jahr schied Murray schon nach der Gruppenphase aus. Diesmal zählt er bei den Buchmachern als Top-Favorit. Für den Turniersieg des Briten erhält man bei bet-at-home eine Quote von 2.20.

Damit liegt er knapp vor dem entthronten Branchenprimus Novak Djokovic. Der Serbe fährt „nur“ noch als Nummer 2 nach London, kann sich den ersten Weltranglistenplatz mit dem Turniersieg aber wieder zurückholen. In diesem Fall gibt es bei William Hill eine Quote von 2.50. Djokovic hat das Turnier schon fünfmal gewonnen und in diesem Jahr bei den Australian und den French Open triumphiert. Den „Djoker“ sollte man in jedem Fall auf dem Zettel haben.

Stan Wawrinka kam vergangene Saison bis ins Halbfinale. Diesmal will der als amtierender US-Open-Sieger wieder um den Titel mitspielen. Ganz reichen seine Erfolgschancen aber nicht an Murray und Djokovic heran. Der Schweizer wird bei Ladbrokes mit einer Quote von 11.00 angesetzt.

Als Nummer vier im ATP-Race hat sich Milos Raonic für den Wettbewerb qualifiziert. Der Kanadier ist zum zweiten Mal nach 2014 wieder in London dabei. Bei seiner ersten Teilnahme konnte Raonic nur zwei Spiele absolvieren und musste sich anschließend aus dem Turnier zurückziehen. Ein Sieg gelang ihm dabei nicht. Seitdem hat sich der Nordamerikaner aber stetig weiterentwickelt. Bei einer Quote von 19.00 wie bei Sportingbet wird er ungefähr auf Augenhöhe mit Kei Nishikori und Marin Cilic gesehen.

Nishikors Erfolgschancen belaufen sich bei betway auf 17.00. Der Japaner ist die Nummer fünf im Ranking. Mittlerweile ist er zum dritten Mal bei den Finals dabei. Seine beste Platzierung erreichte er 2014 mit dem Einzug ins Halbfinale.

Marin Cilic ist zum zweiten Mal unter den besten Acht des Jahres dabei. Vor zwei Jahren kam er nicht über die Gruppenphase hinaus. In dieser Saison hat er das Masters in Cincinnati und das Turnier in Basel gewonnen. Seine Erfolgschancen in London belaufen sich bei Ladbrokes ebenfalls auf 17.00.

Zwei Debütanten sind in dieser Saison ebenfalls am Start. Für Gael Monfils und Dominic Thiem ist es die erste Teilnahme überhaupt. Entsprechend gelten der Franzose und der Österreicher als Außenseiter. Monfils wird bei bet-at-home mit einer Quote von 30.00 geführt. Thiem kommt bei William Hill auf 41.00.

William Hill bietet seinen Neukunden einen 100% Willkommensbonus bis zu 100€ JETZT REGISTRIEREN

Inhaltsbezogene News & Tipps

Tennis: Del Potro wieder zur Stelle?

Erst am vergangenen Wochenende hat Juan Martin del Potro die Siegesserie von Roger Federer beendet und sich in Indian Wells seinen zweiten Titel in dieser Saison geholt.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open: Unbekannter Deutscher mit besten Chancen auf Achtelfinaleinzug

Maximilian Marterer ist die Überraschung bei den Australian Open. Der 22 Jahre alte Deutsche hat gute Aussichten in der Nacht auf Samstag das Achtelfinale in Down Under zu erreichen
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open: Duell der ehemaligen Weltranglistenersten

Beim Damen-Turnier der Australien Open kommt es am Samstag bereits zu einem vorweggenommenen Finale. Angelique Kerber trifft auf die Russin Maria Sharapova.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN
Angebot für neue Kunden10.00 DeutschlandErhöhte Quote 10.00 Deutschland besiegt Schweden - max. 5€Nutzen