Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Kerber bereit für ersten Titel?

Das Jahr 2017 läuft für Angelique Kerber noch nicht sonderlich vielversprechend. Die Weltranglistenerste wartet vor dem WTA-Turnier in Miami immer noch auf ihren ersten Turniersieg. Auch in Florida ist die Konkurrenz wieder groß. Besonders Karolina Pliskova und Elina Svitolina versuchen sich ins Rampenlicht zu spielen.

Oddschecker
 | 
Di., 21. März, 13:25 Uhr

Das Jahr 2017 läuft für Angelique Kerber noch nicht sonderlich vielversprechend. Die Weltranglistenerste wartet vor dem WTA-Turnier in Miami immer noch auf ihren ersten Turniersieg. Auch in Florida ist die Konkurrenz wieder groß. Besonders Karolina Pliskova und Elina Svitolina versuchen sich ins Rampenlicht zu spielen.

Als Nummer eins der Welt ging Angelique Kerber ins neue Tennisjahr. Die Kielerin wollte sich an der Spitze festsetzen, doch der Start in die Saison verlief alles andere als vielversprechend. In Brisbane ist sie schon in der zweiten Runde ausgeschieden. Noch schlechter lief es in Sydney mit dem Aus in Runde eins. Auch bei den Australian Open wäre mehr drin gewesenen, doch als Titelverteidigerin musste sie im Achtelfinale die Koffer packen. Die Spitzenposition im WTA-Ranking war dahin. Anschließend war in Doha, Dubai und Indian Wells vorzeitig Schluss. Der erste Titelgewinn lässt noch auf sich warten. Vielleicht hat sie bei den Miami Open mehr Glück.

Durch den Verzicht von Serena Williams in Indian Wells ist Kerber mittlerweile wieder die Nummer eins. In Miami startet sie mit einem Freilos. Ihre Siegchancen belaufen sich bei William Hill auf 8.00. Damit zählt sie wieder zu den Top-Favoritinnen. Gleich in ihrem Auftaktmatch könnte es zu einem deutschen Duell mit Laura Siegemund kommen. Vorausgesetzt, Siegemund setzt sich in Runde eins gegen Ying-Ying Duan durch. Bei Unibet hat die Deutsche mit 1.68 gute Chancen auf den Sieg. Duan wird bei betway mit 2.25 als knappe Außenseiterin angesetzt. Bisher hat es noch kein Duell zwischen diesen beiden Spielerinnen gegeben.

Die härteste Konkurrentin für Kerber könnte wieder Karolina Pliskova sein. Die Weltranglistendritte präsentiert sich in diesem Jahr in ausgezeichneter Verfassung. Pliskova konnte schon die Turniere in Brisbane und Doha gewinnen. In Indian Wells scheiterte sie zuletzt im Halbfinale. Ihre Titelchancen in Miami belaufen sich bei Ladbrokes auf 6.00.

Neben Pliskova zählt auch Elina Svitolina bei betway mit 15.00 zum Kreis der Titelkandidaten. Die Ukrainerin hat sich ebenfalls schon zwei Turniersiege in dieser Saison gesichert. Neben Taipeh konnte sie auch in Dubai gewinnen. In Indian Wells musste sie nach der dritten Runde gegen Garbine Muguruza die Segel streichen.

Muguruza läuft wie Kerber noch etwas ihrer Form hinterher. In dieser Saison hat es für die Nummer sechs der Weltrangliste noch nicht zu einem Turniersieg gereicht. Die amtierende French-Open-Siegerin ist mit 9.00 wie bei Ironbet aber immer für eine Überraschung gut.

Sämtliche Titelanwärterinnen dürfen in Miami mit einem Freilos starten. Titelverteidigerin ist Victoria Azarenka. Die Weißrussin ist in diesem Jahr aber nicht dabei. Ebenso hat Serena Williams aufgrund von Kniebeschwerden auf den Start in Florida verzichtet. Das Turnier beginnt am 21. März und endet am 2. April. Insgesamt wird es nun schon zum 33. Mal ausgespielt.

Ironbet bietet seinen Neukunden einen 100% Bonus bis zu 100€. JETZT REGISTRIEREN

Inhaltsbezogene News & Tipps

Wimbledon: Kerber kämpft um den Titel

Angelique Kerber hat zum zweiten Mal nach 2016 das Finale von Wimbledon erreicht. Am Samstag spielt sie gegen Serena Williams um den dritten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Kerber träumt weiter vom Titel

Der Grand Slam in Wimbledon geht langsam in die entscheidende Phase. Am Montag geht es bereits mit den Achtelfinal-Partien weiter.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Der Heilige Rasen ruft

Es geht wieder los. Ab heute öffnet der prestigeträchtige Rasenklassiker in Wimbledon seine Pforten.
Cisko Kid
ARTIKEL LESEN