Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Kerber nur Aussenseiterin

In der Weltrangliste belegt Angelique Kerber den ersten Platz. Bei den anstehenden French Open geht die Kielerin aber nur als Außenseiterin an den Start. Zu schwach waren ihre Vorstellungen in den vergangenen Wochen. Mit Serena Williams fehlt ihre härteste Konkurrentin. Auch die Titelverteidigerin muss noch um ihre Teilnahme bangen.

Oddschecker
 | 
Mo., 22. Mai, 13:13 Uhr

 

In der Weltrangliste belegt Angelique Kerber den ersten Platz. Bei den anstehenden French Open geht die Kielerin aber nur als Außenseiterin an den Start. Zu schwach waren ihre Vorstellungen in den vergangenen Wochen. Mit Serena Williams fehlt ihre härteste Konkurrentin. Auch die Titelverteidigerin muss noch um ihre Teilnahme bangen.

Am 28. Mai beginnen die French Open in Paris. Angelique Kerber sollte als Nummer eins der Weltrangliste und zweifache Grand-Slam-Siegerin eigentlich zu den Top-Favoritinnen zählen. Doch die Deutsche läuft ihrer Form weiter hinterher. Kerber hat in dieser Saison noch kein Turnier gewonnen. In Stuttgart und Rom verabschiedete sie sich schon zweimal nach ihrem Auftaktmatch. Auch in Madrid kam sie nicht über das Achtelfinale hinaus. In dieser Verfassung reicht es für Kerber bei Ladbrokes gerade Mal zu einer Titelquote von 17.00. Damit ist sie in Paris nur Herausforderin.

Zu den Top-Favoritinnen zählen Simona Halep und Garbine Muguruza. Halep läuft kurz vor dem Start des zweiten Grand-Slam-Turniers zur Hochform auf. Das Premier-Mandatory-Turnier in Madrid hat sie gewonnen. Im Finale von Rom scheiterte sie erst im Finale an Elina Switolina. Auf Sand hat sie in der laufenden Saison nur zwei von 14 Spielen verloren. Die Rumänin wird bei bet-at-home mit einer Titelquote von 4.60 geführt. Damit ist ihr der erste Grand-Slam-Titel ihrer Karriere durchaus zuzutrauen.

Garbine Muguruza muss sich bei Sportingbet mit einer Quote von 10.00 zufriedengeben. Vorausgesetzt, die Spanierin kann in Paris überhaupt antreten. Muguruza musste im Halbfinale von Rom wegen einer Nackenverletzung gegen Elina Switolina aufgeben. Ob sie in Paris antreten kann, wird sich erst im Laufe der Woche zeigen. Dass Muguruza auf Sand eine starke Rolle spielen kann, hat sie vergangene Saison bewiesen. In diesem Jahr läuft auch sie noch etwas ihrer Form hinterher. In Stuttgart und Madrid scheiterte sie jeweils in der ersten Runde.

Vielleicht darf sich diesmal auch Elina Switolina über ihren ersten Grand-Slam-Titel freuen. Die Ukrainerin wird bei betway mit einer Quote von 11.00 geführt. Mit ihrem Sieg im Finale von Rom gegen Simona Halep hat sie ihre derzeit starke Form gerade erst bestätigt. Außerdem konnte sie in diesem Jahr schon die Turniere in Taiwan, Dubai und Istanbul gewinnen.

Zum erweiterten Kreis der Titelkandidatinnen zählen außerdem Kristina Mladenovic aus Frankreich, die Russin Swetlana Kusnezowa und Karolina Pliskova aus Tschechien. Mladenovic kommt bei Unibet auf eine Quote von 14.00. Sie gewann in dieser Saison in St. Petersburg und stand im Finale von Acapulco, Stuttgart und Madrid. Kusnezowa erreichte in Indian Wells das Endspiel. Ihre Erfolgschancen belaufen sich bei betway auf 17.00 Pliskova ist derzeit die Nummer drei der Weltrangliste und wird bei Ladbrokes mit 17.00 geführt. Gewinnen konnte sie in dieser Saison aber noch nichts.

 

Alle Quoten finden Sie hier.

Aktuellsten Tipps

Wimbledon: Kerber kämpft um den Titel

Angelique Kerber hat zum zweiten Mal nach 2016 das Finale von Wimbledon erreicht. Am Samstag spielt sie gegen Serena Williams um den dritten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Kerber träumt weiter vom Titel

Der Grand Slam in Wimbledon geht langsam in die entscheidende Phase. Am Montag geht es bereits mit den Achtelfinal-Partien weiter.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Der Heilige Rasen ruft

Es geht wieder los. Ab heute öffnet der prestigeträchtige Rasenklassiker in Wimbledon seine Pforten.
Cisko Kid
ARTIKEL LESEN