Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Neue Titelträgerin gesucht

Die French Open gehen in die entscheidende Phase. Bei den Damen stehen die Viertelfinal-Paarungen an. Bemerkenswert: Alle acht verbleibenden Spielerinnen konnten noch keinen Grand-Slam-Titel gewinnen. In Paris kommt es demnach zu einer Premiere. Wer hat die besten Chancen, das zweite Major des Jahres zu gewinnen?

Oddschecker
 | 
Di., 6. Juni, 11:44 Uhr

 

Die French Open gehen in die entscheidende Phase. Bei den Damen stehen die Viertelfinal-Paarungen an. Bemerkenswert: Alle acht verbleibenden Spielerinnen konnten noch keinen Grand-Slam-Titel gewinnen. In Paris kommt es demnach zu einer Premiere. Wer hat die besten Chancen, das zweite Major des Jahres zu gewinnen?

Serena Williams oder Maria Sharapova waren gar nicht erst dabei, die Weltranglistenerste Angelique Kerber und Titelverteidigerin Garbine Muguruza sind bereits ausgeschieden. Bei den French Open stehen andere Damen im Fokus, die bislang noch nie ein Grand-Slam-Turnier gewinnen konnten. Allen voran Simona Halep, die auf Sand derzeit kaum zu stoppen ist. Die Rumänin hat 17 ihrer letzten 18 Spiele auf der roten Asche gewonnen. Ohne Satzverlust ist sie in Paris ins Viertelfinale eingezogen. Das tolerieren auch die Buchmacher. Bei 888sport gilt die Nummer vier der Weltrangliste mit 2.35 als Top-Favoritin auf den Turniersieg. Knapp dahinter folgen Elina Svitolina und Kristina Mladenovic, die bei Sportingbet mit jeweils 6.00 angesetzt werden. Karolina Pliskova befindet sich bei betway mit 8.00 ebenfalls noch im Kreis der Titelaspiranten.

Als vermeintliche Außenseiterinnen gehen Caroline Wozniacki, Timea Bacsinszky, Jelena Ostapenko und Caroline Garcia ins Viertelfinale. Alle vier Spielerinnen liegen mit ihren Quoten schon im zweistelligen Bereich, wobei Garcia bei Bet3000 mit 30.00 ein echter Geheimtipp wäre.

Dazu muss die Französin am Mittwoch aber erst an Pliskova vorbei. Keine unlösbare Aufgabe. In vier Vergleichen konnte die Weltranglisten-27. schon zweimal gewinnen. Das war im einzigen Duell auf Sand 2015 in Madrid und beim Fed Cup vergangenes Jahr. Sollte ihr ein weiterer Sieg gelingen, hat Ladbrokes eine Quote von 2.38 im Angebot. Damit ist Garcia knappe Außenseiterin. Pliskova, derzeit hinter Kerber und Williams die Nummer drei der Welt, kommt bei William Hill auf 1.62. Drei von vier Duellen gingen über die volle Distanz. Das ist auch unser Tipp des Tages. Unabhängig vom Sieger, rechnen wir auch im Viertelfinale von Paris mit drei Sätzen in dieser Partie. Dafür zahlt bet-at-home eine Quote von 2.28 aus.

Im zweiten Mittwochs-Spiel treffen Svitolina und Halep aufeinander. Svitolina ist für die letzte Sandplatzniederlage Haleps in dieser Saison verantwortlich. Das Finale in Rom gewann die Ukrainerin in drei Sätzen. Gelingt ihr ein weiterer Sieg, hat betway eine Quote von 3.20 im Angebot. Damit reicht es für Svitolina aber nur zur Rolle der Außenseiterin. Halep spielt bei Unibet mit 1.37 um den Einzug ins Halbfinale.

Die obere Hälfte des Tableaus ist schon am Dienstag gefordert. Hier treffen Jelena Ostapenko und Caroline Wozniacki sowie Kristina Mladenovic und Timea Bacsinszky aufeinander. Eine dieser vier Spielerinnen wird definitiv das Finale erreichen. Beste Chancen errechnet bwin hierfür Mladenovic mit 3.00. Bacsinszky und Wozniacki folgen mit 3.75 knapp dahinter. Auch Ostapenko sollte man mit 4.50 noch nicht abschreiben. An Wozniacki hat sie schließlich gute Erinnerungen. Alle drei bisherigen Vergleiche konnte sie gewinnen. Im direkten Duell zwischen Mladenovic und Bacsinszky steht es ausgeglichen 1:1.

Inhaltsbezogene News & Tipps

Tennis: Del Potro wieder zur Stelle?

Erst am vergangenen Wochenende hat Juan Martin del Potro die Siegesserie von Roger Federer beendet und sich in Indian Wells seinen zweiten Titel in dieser Saison geholt.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open: Unbekannter Deutscher mit besten Chancen auf Achtelfinaleinzug

Maximilian Marterer ist die Überraschung bei den Australian Open. Der 22 Jahre alte Deutsche hat gute Aussichten in der Nacht auf Samstag das Achtelfinale in Down Under zu erreichen
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open: Duell der ehemaligen Weltranglistenersten

Beim Damen-Turnier der Australien Open kommt es am Samstag bereits zu einem vorweggenommenen Finale. Angelique Kerber trifft auf die Russin Maria Sharapova.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN
Angebot für neue Kunden10.00 DeutschlandErhöhte Quote 10.00 Deutschland besiegt Schweden - max. 5€Nutzen