Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Startschuss zu Wimbledon

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres steht vor der Tür. Ab Montag kämpft die Tennis-Elite in Wimbledon um den ältesten und vielleicht wichtigsten Titel der Saison. Bei den Herren stehen die Superstars Roger Federer und Rafael Nadal im Fokus. Bei den Damen will Angelique Kerber wieder angreifen. Die Weltranglistenerste zählt aber nicht zu den Top-Favoritinnen.

Oddschecker
 | 
Mo., 3. Juli, 11:17 Uhr

 

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres steht vor der Tür. Ab Montag kämpft die Tennis-Elite in Wimbledon um den ältesten und vielleicht wichtigsten Titel der Saison. Bei den Herren stehen die Superstars Roger Federer und Rafael Nadal im Fokus. Bei den Damen will Angelique Kerber wieder angreifen. Die Weltranglistenerste zählt aber nicht zu den Top-Favoritinnen.

Ab Montag versammelt sich die Tennis-Elite wieder in Wimbledon, wenn es um den dritten Grand-Slam-Titel des Jahres geht. Bei den Herren geht Andy Murray als Titelverteidiger und Weltranglistenerster in das prestigeträchtige Turnier an der Church Road. Murray wird bei Bet3000 mit 7.50 wieder als einer der Top-Favoriten geführt. Bisher läuft der Brite seinen eigenen Ansprüchen aber noch deutlich hinterher.

Die Generalprobe beim ATP-Turnier in London ging mit seiner Auftaktniederlage gegen den Australier Jordan Thompson gründlich daneben. Überhaupt hat Murray in der laufenden Saison erst ein Turnier gewonnen. Als Titelverteidiger geht es für ihn um wichtige Punkte in der Weltrangliste. Die Konkurrenz hat schon aufgeholt. Murrays Auftaktgegner ist am Montag der Kasache Alexander Bublik.

Neben dem Schotten dürfen sich besonders Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Federer hat in dieser Saison bereits die Australian Open gewonnen. Mit dem Turniersieg in Halle bestätigte er seine starke Form auf Rasen. An Federer führt in dieser Saison kein Weg vorbei. Bei 888sport ist der Schweizer mit 3.25 sogar der Top-Favorit. Sein erstes Match steigt am Dienstag gegen Alexander Dolgopolov. Bei bwin sollte ein Federer-Sieg mit 1.11 nur Formsache sein. Dolgopolov versucht den Top-Favoriten bei Sportingbet mit 21.00 aus dem Wettbewerb zu befördern. Sollte Federer aber das Turnier gewinnen, wäre er mit acht Titeln alleiniger Rekordsieger.

So oft konnte Rafael Nadal noch nicht in Wimbledon gewinnen. Nach seinem Triumph bei den French Open ist aber auch mit dem Spanier wieder zu rechnen. Mit 6.00 liegt er bei William Hill gleichauf mit Novak Djokovic. Nadal feierte in seiner Karriere bisher zwei Wimbledon-Siege, Djokovic triumphierte dreimal. Wie Murray läuft aber auch der Serbe seiner Form in diesem Jahr noch etwas hinterher. Auch Djokovic konnte erst ein Turnier gewinnen.

Das trifft bei den Damen auch auf Angelique Kerber zu. Die Deutsche ist zwar immer noch die Nummer eins der Welt, hat in dieser Saison aber noch nicht ein Turnier gewonnen. Vergangene Saison stand sie im Finale. Derzeit zählt sie bei betway mit 19.00 nur noch zum erweiterten Kreis der Titelkandidatinnen. Kerber startet gegen Qualifikantin Irina Falconi in den Wettbewerb. Mit 1.14 ist die Kielerin bei Ladbrokes favorisiert. Falconi ist bei Unibet mit 6.75 aber nicht gänzlich chancenlos.

Die härteste Konkurrenz für die Weltranglistenerste im Titelkampf geht von Petra Kvitova und Karolina Pliskova aus. Kvitova kommt bei bet-at-home auf 5.25, Pliskova folgt mit 5.50 knapp dahinter. Weitere Konkurrenz befindet sich mit den Titelquoten schon im zweistelligen Bereich. Als Lokalmatadorin ist hier Johanna Konta zu nennen. Ihre Chancen belaufen sich bei betway auf 13.00. Garbine Muguruza wird bei 888sport mit 16.00 geführt. French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko kommt bei Unibet auf 17.00.

Titelverteidigerin Serena Williams ist in diesem Jahr wegen ihrer Schwangerschaft nicht mit dabei. Dafür versucht sich ihre Schwester Venus erneut. Die fünffache Titelträgerin kommt bei William Hill auf eine Quote von 17.00. Damit wird sie sogar noch vor Kerber geführt. Williams startet bei Ladbrokes mit 1.44 gegen Eilse Mertens. Die Belgierin ist bei Bet3000 mit 2.80 eine gefährliche Gegnerin.

Inhaltsbezogene News & Tipps

Wimbledon: Kerber kämpft um den Titel

Angelique Kerber hat zum zweiten Mal nach 2016 das Finale von Wimbledon erreicht. Am Samstag spielt sie gegen Serena Williams um den dritten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Kerber träumt weiter vom Titel

Der Grand Slam in Wimbledon geht langsam in die entscheidende Phase. Am Montag geht es bereits mit den Achtelfinal-Partien weiter.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Der Heilige Rasen ruft

Es geht wieder los. Ab heute öffnet der prestigeträchtige Rasenklassiker in Wimbledon seine Pforten.
Cisko Kid
ARTIKEL LESEN