Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Federer will zurück auf den Thron

Mit den US Open hat das letzte Major-Turnier des Jahres begonnen. Zahlreiche Stars haben abgesagt. Darunter Titelverteidiger Stan Wawrinka, Andy Murray und Novak Djokovic. Roger Federer ist hingegen dabei.

Oddschecker
 | 
Di., 29. Aug., 12:13 Uhr

 

Mit den US Open hat das letzte Major-Turnier des Jahres begonnen. Zahlreiche Stars haben abgesagt. Darunter Titelverteidiger Stan Wawrinka, Andy Murray und Novak Djokovic. Roger Federer ist hingegen dabei. Der Schweizer peilt seinen sechsten Titelgewinn in New York an. Damit wäre er nach fast fünf Jahren auch wieder die Nummer eins der Weltrangliste. Rafael Nadal hat etwas dagegen.

Wenn man auf die bisherige Saison zurückblickt, dann muss Roger Federer der Spieler sein, den es bei den US Open zu schlagen gilt. Der „Maestro“ ist nach zahlreichen Verletzungen in überragender Form auf die ATP-Tour zurückgekehrt. Mit Masters-Siegen hat seine Saison begonnen. Es folgten die Grand-Slam-Siege bei den Australian Open und in Wimbledon. Jetzt hat Federer die große Chance, sich in New York seinen 20. Major-Sieg zu schnappen und seinen Rekord noch weiter auszubauen.

Die Buchmacher sind sich einig, Federer ist bei den US Open der Top-Favorit. Bei Ladbrokes gibt es für den Turniersieg des Schweizers eine Quote von 2.75. Ganz nebenbei würde er sich damit auch wieder zur Nummer eins der Weltrangliste machen. Dafür wird er alles geben. „Natürlich will ich die Chance jetzt auch nutzen“, sagte Federer im Vorfeld: „Platz eins zu erreichen, hätte sogar größeren Charme als der nächste Grand-Slam-Titel.“

Beim Turniersieg ist er definitiv die neue Nummer eins der Welt. Auch der Final-Einzug würde reichen, wenn sein härtester Konkurrent Rafael Nadal nicht über das Viertelfinale hinauskommt. Wer Federer im Endspiel sieht, bekommt von betfair eine Quote von 2.00.

Nadal ist der zweite große Favorit in diesem Jahr. Der Spanier hat in dieser Saison bereits die French Open gewonnen. Zum zehnten Mal. Natürlich ein Rekord. Auf Hartplatz zeigte Nadal zuletzt jedoch einige Schwächen. Trotzdem ist mit ihm zu rechnen. Seine Chancen auf den Turniersieg belaufen sich bei bet-at-home auf 4.10. Dass er damit hinter Federer geführt wird, kommt für ihn nicht überraschend. Obwohl er erstmals seit den French Open 2014 wieder als Weltranglistenerster in ein Grand-Slam-Turnier geht.

Das ist für ihn allerdings nur Statistik. „Ich schaue nicht auf die anderen. Ich konzentriere mich auf meinen eigenen Weg. Über die Nummer 1 können wir nach dem Turnier sprechen. Ich versuche die Nummer-1-Position zu genießen. Aber ich muss realistisch sein. Bei diesem Programm am Jahresende ist Federer der Favorit“, so der Mallorquiner.

Um den ersten Platz sicher zu verteidigen, muss Nadal mindestens das Finale erreichen. Dazu müsste er aber voraussichtlich an Federer vorbei. Das Gigantenduell würde im Halbfinale steigen, falls sich beide Spieler dafür qualifizieren. Es wäre übrigens eine Premiere. Nadal und Federer standen sich tatsächlich noch nie bei den US Open gegenüber.

Vielleicht mischt aber auch ein Deutscher um den Turniersieg mit. Alexander Zverev spielt seine bisher mit Abstand stärkste Saison auf der ATP-Tour. Der Hamburger hat in diesem Jahr schon vier Turniere gewonnen. Darunter das Masters in Rom und Montreal. Bei einer Titelquote von 6.00 ist er bei betway der härteste Konkurrent des Spitzenduos.

Ebenfalls ein Kandidat wäre Marin Cilic. Der Kroate hat das Turnier bereits 2014 gewinnen können. In Wimbledon stand er dieses Jahr im Finale, scheiterte aber an Federer. Seine Chancen in New York beziffert Sportingbet auf 13.00.

Zum erweiterten Kreis gehören außerdem Grigor Dimitrov und Nick Kyrgios. Dimitrov kommt bei William Hill auf eine Erfolgsquote von 17.00. Der Bulgare konnte bislang noch kein Major gewinnen. Mit etwas Glück klappt es vielleicht bei den US Open. Auch Kyrgios wartet noch auf seinen ersten Sieg bei einem Grand Slam. In der Vorbereitung stand er beim Masters in Cincinnati im Finale, verlor aber in zwei Sätzen gegen Dimitrov. Bei betfair kommt der Australier auf eine Erfolgsquote von 23.00.

Inhaltsbezogene News & Tipps

Tennis: Del Potro wieder zur Stelle?

Erst am vergangenen Wochenende hat Juan Martin del Potro die Siegesserie von Roger Federer beendet und sich in Indian Wells seinen zweiten Titel in dieser Saison geholt.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open: Unbekannter Deutscher mit besten Chancen auf Achtelfinaleinzug

Maximilian Marterer ist die Überraschung bei den Australian Open. Der 22 Jahre alte Deutsche hat gute Aussichten in der Nacht auf Samstag das Achtelfinale in Down Under zu erreichen
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open: Duell der ehemaligen Weltranglistenersten

Beim Damen-Turnier der Australien Open kommt es am Samstag bereits zu einem vorweggenommenen Finale. Angelique Kerber trifft auf die Russin Maria Sharapova.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN
Angebot für neue Kunden10.00 DeutschlandErhöhte Quote 10.00 Deutschland besiegt Schweden - max. 5€Nutzen