Gibt es die Überraschung?

Die US Open gehen in die zweite Woche. Bei den Herren haben sich mit Marin Cilic und Alexander Zverev schon zwei Titelkandidaten verabschiedet.

Oddschecker
Mo., 4. Sep., 12:02

 

Die US Open gehen in die zweite Woche. Bei den Herren haben sich mit Marin Cilic und Alexander Zverev schon zwei Titelkandidaten verabschiedet. Die Top-Favoriten Rafael Nadal und Roger Federer könnten sich im Halbfinale treffen. Im unteren Tableau steuern vier Profis ihrer ersten Finalteilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier entgegen.

Das Teilnehmerfeld der Männer war schon vor dem Start stark dezimiert. Andy Murray, Novak Djokovic, Kei Nishikori, Milos Raonic und Titelverteidiger Stan Wawrinka konnten verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Schon von Beginn an war daher klar, der Titel wird wohl über Rafael Nadal oder Roger Federer führen. So sieht es auch nach dem Achtelfinale noch aus. Beide Topstars sind noch im Teilnehmerfeld vertreten. Im Halbfinale würden sich ihre Wege kreuzen. Federer konnte bislang aber nur bedingt überzeugen. Gegen Frances Tiafoe (USA) und Mikhail Youzhny (Russland) musste der Schweizer bereits über fünf Sätze gehen. Erst in der dritten Runde hielt sich Federer beim Dreisatz-Erfolg über Feliciano Lopez schadlos. Trotzdem hat er seinen Status als Top-Favorit verloren. Bei Unibet kommt er mittlerweile auf eine Titelquote von 3.00.

Im Achtelfinale muss er am letzten verbleibenden Deutschen Philipp Kohlschreiber vorbei. Die Bilanz spricht mit 11:0 klar für den Schweizer. Das merkt man auch bei den Quoten. Seine Siegchance beläuft sich bei bwin auf 1.19. Kohlschreiber muss bei Sportingbet mit 6.50 um den Sieg spielen.

Im Viertelfinale wartet auf den Sieger entweder Juan Martin del Potro oder Dominic Thiem. Beides Spieler, die an einem guten Tag für eine Überraschung sorgen und das Turnier sogar gewinnen könnten. Hierfür werden del Potro bei betfair mit 15.00 noch etwas bessere Chancen als Thiem eingeräumt. Der Österreicher wird bei William Hill mit 17.00 geführt.

Als Top-Favorit gilt mittlerweile Rafael Nadal. Der amtierende French-Open-Sieger wird bei Ladbrokes mit 2.62 angesetzt. Bis ins Achtelfinale gab der Weltranglistenerste erst zwei Sätze ab. Jetzt wartet Alexandr Dolgopolov. In diesem Vergleich liegt Nadal mit 6:2 in Führung. Auch er geht wie Federer als Favorit in die Partie. Kann der Spanier das Viertelfinale erreichen, gibt es bei bwin eine Quote von 1.28. Dolgopolov muss sich bei 888sport mit 6.50 zufriedengeben. Den kommenden Gegner des Siegers spielen David Goffin und Andrey Rublev aus.

Im unteren Tableau stehen indes schon die Viertelfinalisten fest. Und dort gibt es nach dem Aus von Alexander Zverev und Marin Cilic richtige Überraschungen. Sam Querrey trifft in der einen Partie auf Kevin Anderson. Im anderen Spiel stehen sich Pablo Carreno Busta und Diego Schwartzman gegenüber. Damit steht fest: Einer dieser vier Profis wird bei den US Open sein erstes Grand-Slam-Finale überhaupt bestreiten. Querrey werden dazu bei betfair mit 2.62 die besten Chancen errechnet. Anderson folgt mit 2.88 knapp dahinter, noch vor Carreno Busta, der mit 3.25 geführt wird. Die Chancen von Schwartzman belaufen sich auf 7.00.

Ähnlich verhält es sich mit den Quoten auf den Turniersieg. Da Del Potro oder Thiem schon im Viertelfinale auf Roger Federer treffen könnten, liegen die beiden Topspieler noch hinter Querrey und Anderson zurück. Querrey hat außerdem den Heimvorteil auf seiner Seite. Seine Chancen belaufen sich bei William Hill auf 10.00. Anderson wird bei bet-at-home mit 11.00 angesetzt. Noch ist es ein weiter Weg, selten zuvor waren ihre Chancen aber so groß, einmal ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

French Open: Halep die Gejagte

Bei den French Open 2018 hat es für Simona Halep endlich zum ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere gereicht. Nun muss die Weltranglistendritte ihren Titel in Paris verteidigen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

French Open: Wird es wieder eine Rafa-Show?

Mit den French Open steht das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres vor der Tür. Die Elite der Tenniswelt trifft sich vom 26. Mai bis 9. Juni in Paris, um den neuen Champion der Sandplatzsaison zu ermitteln
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open 2019: Nächster Streich von Williams

Die Top-Drei der Weltrangliste sind bei den Australian Open bereits ausgeschieden. Darunter Titelverteidigerin Caroline Wozniacki.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN