Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Australian Open: Die nächste Roger-Show?

Am Montag beginnt mit den Australian Open das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Stars wie Andy Murray und Kei Nishikori sind verletzungsbedingt nicht dabei.

Oddschecker
 | 
Fr., 12. Jan., 16:15 Uhr

 

Am Montag beginnt mit den Australian Open das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Stars wie Andy Murray und Kei Nishikori sind verletzungsbedingt nicht dabei. Dafür haben Novak Djokovic und Rafael Nadal ihre Teilnahme bestätigt. Können sie Roger Federer gefährlich werden? Der Maestro peilt die Titelverteidigung und seinen 20. Major-Titel auf der Tour an.

Es geht endlich wieder los. Am Montag beginnt die 106. Auflage der Australian Open. Das Turnier in Down Under drohte eine Veranstaltung ohne zahlreiche Stars zu werden. Ganz so schlimm ist es dann aber doch nicht. Von den Big-Four fehlt lediglich Andy Murray aufgrund seiner anhaltenden Hüftbeschwerden. Außerdem ist Kei Nishikori nicht dabei. Der Japaner plagt sich mit Problemen am Handgelenk herum. Etwas Sorgen bestehen lediglich noch bei Stan Wawrinka. Die Nummer neun der Weltrangliste hat das Tie Break Tens in Melbourne kurzfristig abgesagt. Ob er bis zum Start rechtzeitig fit wird, zeigt sich wohl erst am Wochenende.

Die Top-Favoriten

Für Rafael Nadal hat es hingegen gereicht. Der Spanier ist nach drei Jahren zum Start der neuen Saison erstmals wieder die Nummer eins der Weltrangliste. Nadal hat 2017 die French und die US Open gewonnen. Beim Tour-Finale musste er allerdings wegen Kniebeschwerden vorzeitig abreisen. Mittlerweile scheint er keine Probleme mehr zu haben. „Das Knie ist in Ordnung, ich bin hier. Wenn ich mich nicht gut fühlen würde, wäre ich nicht hier. Ich werde in den nächsten Tagen hart trainieren für die Australian Open und werde bereit sein“, sagte er nach seiner Teilnahme bei einem Einladungsturnier in Melbourne. Hält das Knie durch, wird der Mallorquiner zweifelsohne wieder einer der heißesten Titelanwärter sein. Nadal konnte das Turnier schon 2009 gewinnen. Diesmal beläuft sich seine Titelquote bei Ladbrokes auf 5.50.

Auch Novak Djokovic ist rechtzeitig wieder fit. Der Serbe hat seit Wimbledon kein Turnier mehr bestreiten können. Der Ellbogen macht immer wieder Probleme. Djokovic probierte es bei einem Schaukampf in Melbourne gegen Dominic Thiem. Mit Erfolg. Der Djoker gewann klar mit 6:1, 6:4. Er fühle sich „großartig“, sagte er im Anschluss an das Match. Gleichzeitig wollte er aber keine Prognose für die Australian Open abgeben: „Ich möchte nicht zu zuversichtlich sein, aber ich bin sehr glücklich damit, wie es heute gelaufen ist. Das ist alles, was ich sagen kann. Stand jetzt bin ich dabei.“ Reicht es für ihn zum siebten Titel, bietet betfair eine Quote von 7,50.

Der Weltranglistenzweite ist gleichzeitig der Titelverteidiger. Nach dem erfolgreichsten Jahr seiner Karriere seit 2007 hat sich Roger Federer wieder zum absoluten Top-Favoriten entwickelt. Im letzten Jahr hat der Schweizer sieben Titel gewonnen. Darunter in Melbourne und Wimbledon. 42 seiner 47 Spiele auf Hartplatz hat der Maestro gewonnen. In dieser Saison trumpfte er bereits beim Hopman Cup groß auf. Obwohl Federer mittlerweile schon 36 Jahre alt ist, wird der Gesamtsieg nur über ihn führen. Der 20. Major-Titel ist sein großes Ziel. Und kaum wo anders fühlt er sich so wohl wie bei den Australian Open. Fünfmal hat er das Turnier schon gewonnen. Kommt diesmal ein weiterer Titel hinzu, gibt es bei betway 2.88.

Die Herausforderer

Nadal, Djokovic und Federer konnten die Australian Open allesamt schon gewinnen. Die Next-Generation versucht bereits jetzt, die erfahrene Garde an der Spitze abzulösen. Gleich mehrere Spieler kommen für den ersten Karriere-Grand-Slam infrage. An erster Stelle ist dabei Grigor Dimitrov zu nennen. Der Bulgare ist vergangene Saison von Rang 16 bis auf Platz drei in der Weltrangliste geklettert. Vier Turniere konnte er gewinnen. Darunter auch die Tour-Finals in London. An einem guten Tag kann Dimitrov jeden Spieler schlagen. Das sehen die Buchmacher ähnlich. Seine Erfolgschance beläuft sich unter anderem bei sportingbet auf 11.00.

Vielleicht gibt es auch endlich wieder einen deutschen Grand-Slam-Sieger. Alexander Zverev reist als Nummer vier der Weltrangliste nach Down Under. Mit den Masters in Rom und Montreal hat Zverev letzte Saison schon zwei große Turniere gewonnen. In Melbourne wird er bei bwin mit 15.00 angesetzt.

Als Lokalmatador ist zudem Nick Kyrgios zu den Favoriten zu zählen. Das Enfant Terrible der ATP-Tour hat das Potential zur Weltklasse. Das muss er nur noch konstant abrufen. Dann wird es für jeden Gegner schwer, Kyrgios zu schlagen. Sollte er sich mit seiner impulsiven Art nicht selbst im Weg stehen, könnte es zum ersten australischen Titelgewinn seit 1976 reichen. Bei William Hill wird Kyrgios mit 17.00 geführt.

Aktuellsten Tipps

Wimbledon: Kerber kämpft um den Titel

Angelique Kerber hat zum zweiten Mal nach 2016 das Finale von Wimbledon erreicht. Am Samstag spielt sie gegen Serena Williams um den dritten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Kerber träumt weiter vom Titel

Der Grand Slam in Wimbledon geht langsam in die entscheidende Phase. Am Montag geht es bereits mit den Achtelfinal-Partien weiter.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Wimbledon: Der Heilige Rasen ruft

Es geht wieder los. Ab heute öffnet der prestigeträchtige Rasenklassiker in Wimbledon seine Pforten.
Cisko Kid
ARTIKEL LESEN