Australian Open 2019: Nadal makellos

Rafael Nadal darf weiter von seinem zweiten Turniersieg bei den Australian Open träumen. Der Spanier ist ohne Satzverlust ins Halbfinale eingezogen.

Oddschecker
Di., 22. Jan., 15:30

 

Rafael Nadal darf weiter von seinem zweiten Turniersieg bei den Australian Open träumen. Der Spanier ist ohne Satzverlust ins Halbfinale eingezogen. Auch Novak Djokovic ist noch im Rennen. Nach dem Aus von Roger Federer kann sich der Serbe zum alleinigen Rekordsieger der Open Era machen.

 

Bei den Australian Open werden wir in diesem Jahr definitiv einen neuen Champion zu sehen bekommen. Roger Federer, der das erste Major des Jahres in den vergangenen beiden Saisons gewinnen konnte, hat sich diesmal schon im Achtelfinale verabschiedet. Ebenso wie die deutsche Hoffnung Alexander Zverev, der gegen Milos Raonic einen ganz schwachen Tag erwischte und früh die Segel streichen musste. Der Kanadier ist hingegen noch dabei. Ebenso wie Lucas Pouille, Stefanos Tsitsipas, Kei Nishikori und die beiden Top-Favoriten Novak Djokovic und Rafael Nadal.

 

Als größter Außenseiter unter den verbleibenden Spielern gilt Pouille. Der Franzose spielt um seinen ersten Halbfinal-Einzug überhaupt bei einem Grand-Slam-Turnier. In der Setzliste wird er auf Position 28 geführt. Seine Quote auf den Turniersieg beläuft sich vor dem Match gegen Milos Raonic bei betfair auf 101.00. Ein richtig interessanter Tipp, allerdings nicht unbegründet im dreistelligen Quotenbereich. Gegen Raonic konnte Pouille bislang noch keines der drei Duelle gewinnen. Diesmal wird er bei Bethatd mit 5.85 angesetzt. Raonic bleibt bei BetStars mit 1.18 der Favorit. Auch im Kampf um den Titel hat der Kanadier deutlich bessere Chancen. Bei sportingbet wird er mit 12.00 geführt.

 

Damit liegt er knapp hinter Stefanos Tsitsipas, einer der größten Überraschungen im Turnier. Dass der Grieche einmal ein Topspieler werden kann, hat er spätestens mit seinem Sieg im Achtelfinale über Roger Federer bewiesen. Seine Titelquote beläuft sich bei betfair auf 11.00. Immerhin steht Tsitsipas schon im Halbfinale. Und sollte er dieses gewinnen, darf er sich auch berechtigte Hoffnung auf den Gesamtsieg machen.

 

Dort wartet nämlich Rafael Nadal. Die Nummer zwei der Setzliste hat bis zur Vorschlussrunde noch nicht einen Satz abgegeben. Der Spanier ist derzeit richtig gut drauf und auf dem besten Weg, sich nach 2009 seinen zweiten Titel in Melbourne zu holen. Dafür gibt’s bei sportingbet eine Quote von 2.65. nur Novak Djokovic wird bei Bethard mit 2.10 noch etwas stärker gesehen.

 

Immerhin ist der Serbe die amtierende Nummer eins der Welt und mit sechs Titeln in Down Under zusammen mit Roger Federer Rekordsieger. Im Gegensatz zu Nadal muss der Djoker allerdings erst noch seine Aufgabe im Viertelfinale bewältigen. Am Mittwoch steht er Kei Nishikori aus Japan gegenüber. Diese undankbare Aufgabe macht aus Nishikori einen der Außenseiter auf den Turniersieg. Seine Quote beläuft sich vor dem Duell mit der Nummer eins der Welt auf 51.00.

 

Djokovic ist für Nishikori ein echter Angstgegner. Mittlerweile hat der Japaner 15 Mal in Folge gegen den Serben verloren. Zweimal in 19 Anläufen ging er als Gewinner vom Court. Eine ausbaufähige Bilanz. Auch diesmal wird es nicht leicht. Bei 888sport gilt Nishikori im Viertelfinale mit 7.50 wieder als klarer Außenseiter. Ein Sieg von Djokovic bringt bei William Hill lediglich 1.12.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

French Open: Halep die Gejagte

Bei den French Open 2018 hat es für Simona Halep endlich zum ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere gereicht. Nun muss die Weltranglistendritte ihren Titel in Paris verteidigen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

French Open: Wird es wieder eine Rafa-Show?

Mit den French Open steht das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres vor der Tür. Die Elite der Tenniswelt trifft sich vom 26. Mai bis 9. Juni in Paris, um den neuen Champion der Sandplatzsaison zu ermitteln
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open 2019: Nächster Streich von Williams

Die Top-Drei der Weltrangliste sind bei den Australian Open bereits ausgeschieden. Darunter Titelverteidigerin Caroline Wozniacki.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN