French Open: Halep die Gejagte

Bei den French Open 2018 hat es für Simona Halep endlich zum ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere gereicht. Nun muss die Weltranglistendritte ihren Titel in Paris verteidigen.

Oddschecker
Mi., 22. Mai, 13:08

 

Bei den French Open 2018 hat es für Simona Halep endlich zum ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere gereicht. Nun muss die Weltranglistendritte ihren Titel in Paris verteidigen. Die Buchmacher sehen Halep wieder als die Top-Favoritin. Feiert am Ende tatsächlich die Rumänin?

 

Mit den French Open steht das einzige Sandplatz-Grand-Slam-Turnier der Saison bevor. Zwischen dem 26. Mai und dem 9. Juni versammeln sich die Stars der WTA-Tour in Paris. Es geht um die Nachfolgerin von Simona Halep. Die Rumänin ist nicht nur Titelverteidigerin, sondern auch Top-Favoritin bei den Wettanbietern. Dahinter gibt es gleich mehrere Kandidaten, die Ansprüche auf den Turniersieg stellen. Angelique Kerber hat lediglich Außenseiterchancen. Hier ein Ausblick:

 

Wie bereits erwähnt, ist Simona Halep bei den Buchmachern die unumstrittene Nummer eins. Die Weltranglistendritte aus Rumänien wird bei Unibet mit einer starken Quote von 5.50 geführt. Dabei hat sie in dieser Saison so ihre Probleme. Ein Turnier konnte Halep noch nicht gewinnen. Ganz nah dran war sie beim Sandplatzturnier in Madrid. Dort scheiterte sie erst im Finale an Kiki Bertens. Das Vorbereitungsturnier in Rom war hingegen eine herbe Enttäuschung. Halep musste als Nummer drei der Setzliste gleich nach ihrem Auftaktmatch die Koffer packen. Derzeit scheint die Rumänin auf Sand also nicht unschlagbar zu sein.

 

Diesen Umstand will die Konkurrenz nutzen. Allen voran Kiki Bertens. Die Niederländerin hat in Madrid schon gezeigt, wie man gegen Halep bestehen kann. Auch bei den French Open sehen die Buchmacher in Bertens die härteste Rivalin. Die beste Quote für einen Turniersieg der Weltranglistenvierten bringt bei Ladbrokes 10.00. Neben Madrid konnte Bertens in dieser Saison auch schon in St. Petersburg gewinnen. Ein Major-Titel blieb ihr bislang allerdings verwehrt.

 

Wenn man über die Turnierfavoriten spricht, darf die Nummer eins der Weltrangliste natürlich nicht fehlen. Naomi Osaka hat die letzten beiden Major-Turniere gewonnen und zeigt sich auch derzeit wieder in starker Verfassung. Nach ihren Triumphen in New York und Melbourne soll es nun auch in Paris klappen. Ihr bestes Ergebnis bei den French Open war bislang der Einzug in die dritte Runde. Diesmal spielt sie bei BetVictor mit 15.00 um den Titelgewinn. Ihre bisherige Saisonbilanz auf Sand: Sieben Siege und eine Niederlage. Diese kassierte sie gegen Kiki Bertens in Rom.

 

Hinter den Top-Drei der Bookies dürfen sich gleich mehrere Spielerinnen Hoffnung machen. Mit Petra Kvitova, der Weltranglistenzweiten Karolina Pliskova, Sloane Stephens, Serena Williams, Elina Svitolina und Ashleigh Barty liegen gleich sechs Spielerinnen im Quotenbereich zwischen 16.00 und 25.00. Darüber hinaus wollen wir noch Garbine Muguruza hervorheben. Die Spanierin hat das Turnier 2016 gewinnen können. Für einen weiteren Sieg gibt es von 888sport eine Quote von 31.00.

 

Damit liegt Muguruza noch vor der besten Deutschen Angelique Kerber. Die Kielerin ist derzeit zwar die Nummer fünf der Weltrangliste, doch in Paris werden ihr lediglich Außenseiterchancen errechnet. Kerber kommt bei Unibet auf eine Quote von 34.00. Einen Titel konnte sie in dieser Saison noch nicht gewinnen. Überhaupt waren es nur zwei Turniersiege in den letzten drei Jahren. Kerber muss langsam wieder liefern. Dass sie es auch auf Sand kann, hat sie in ihrer Karriere schon mehrmals bewiesen. Vier ihrer zwölf Turniersiege feierte sie auf diesem Belag.

0Wettschein

RESPONSIVE_ALMOST_THERE

RESPONSIVE_LOADING_BETS

Aktuellsten Tipps

French Open: Wird es wieder eine Rafa-Show?

Mit den French Open steht das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres vor der Tür. Die Elite der Tenniswelt trifft sich vom 26. Mai bis 9. Juni in Paris, um den neuen Champion der Sandplatzsaison zu ermitteln
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open 2019: Nächster Streich von Williams

Die Top-Drei der Weltrangliste sind bei den Australian Open bereits ausgeschieden. Darunter Titelverteidigerin Caroline Wozniacki.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Australian Open 2019: Nadal makellos

Rafael Nadal darf weiter von seinem zweiten Turniersieg bei den Australian Open träumen. Der Spanier ist ohne Satzverlust ins Halbfinale eingezogen.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN