Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Eurovision 2018: Bulgarien wieder ein Favorit?

Vergangenes Jahr feierte Bulgarien beim Eurovision Song Contest mit Platz zwei die beste Platzierung überhaupt. Diesmal versucht Equinox mit dem Song „Bones“ wieder für eine Überraschung zu sorgen. Die Quoten stehen vielversprechend.

Oddschecker
 | 
Mo., 23. Apr., 15:49 Uhr

 

Vergangenes Jahr feierte Bulgarien beim Eurovision Song Contest mit Platz zwei die beste Platzierung überhaupt. Diesmal versucht Equinox mit dem Song „Bones“ wieder für eine Überraschung zu sorgen. Die Quoten stehen vielversprechend.

 

Bulgarien gilt in diesem Jahr beim Eurovision Song Contest als einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf den Gesamtsieg. Bei 888sport reicht es derzeit zu einer Quote von 8.00. Damit liegt man vor Tschechien, das bei sportingbet mit 9.00 ebenfalls zu den Top-Favoriten gezählt wird. Nur Israel, das bei betway auf 2.88 kommt, hat noch bessere Aussichten als die Bulgaren.

 

Die Aussichten der Bulgaren waren allerdings nicht immer so vielversprechend. Als der Song „Bones“ von Equinox für den ESC bestätigt wurde, stieg die Quote zwischenzeitlich bis auf 20.00 an. Nachdem die eigens für den Contest gegründete Band aber einige Male live performte und auch bei der Londoner Eurovision Party sowie beim Eurovision-Konzert in Amsterdam auftrat, ging es mit den Quoten wieder aufwärts.

 

Mittlerweile werden 18% sämtlicher Wetten auf die Bulgaren abgegeben. Damit liegt man nur knapp hinter Israel, das auf 21% kommt. Die Zuschauer scheinen einen Zweikampf zwischen diesen beiden Nationen zu favorisieren.

 

Bisher waren die Bulgaren elfmal beim ESC dabei. Dreimal belegten sie einen Platz innerhalb der Top-Drei. Stehen sie auch diesmal wieder unter den besten Vier, gibt es von BetStars eine Quote von 2.10. Derzeit deutet alles darauf hin, als könnten die Bulgaren die starke Leistung aus dem Vorjahr wiederholen.

Inhaltsbezogene News & Tipps

Royals: Babynamen Diana und Alice gelten als Favoriten

Seit der Pressemitteilung von Kensington Palace, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex ein Baby erwarten, gehört Diana als Baybname zu den Favortiten unter den Buchmachern.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN