ESC 2019: Die Niederlande und die Schweiz zählen zu den Favoriten

Die Niederlande und die Schweiz zählen nach Bekanntgabe ihrer Acts zu den Favoriten beim Eurovision Song Contest

Oddschecker
 | 
Fr., 8. März, 13:02 Uhr

 

Die Niederlande und die Schweiz zählen nach Bekanntgabe ihrer Acts zu den Favoriten beim Eurovision Song Contest

 

Nahezu 70% aller Wetten auf den Eurovision Song Contest wurden heute auf die beiden Länder platziert.

Zwei Länder, die Niederlande und die Schweiz, haben heute, nach Bekanntgabe ihrer Acts beim diesjährigen Eurovision Song Contest, die Aufmerksamkeit von Tipstern auf sich gezogen.

Die Niederlande hatte angekündigt, dass Duncan Laurence sie mit dem von ihm selbst geschriebenen Song „Arcade“ vertreten wird.

Die Quote der Niederländer wurde teilweise von 17.00 auf 6.00 reduziert und sie gehören bei einigen Buchmachern mittlerweile mit zu den Favoriten. 44% aller Wetten auf die Niedeländer zeigen, dass auch der Markt stark von ihnen überzeugt ist.

Auch die Schweiz hat in der Zwischenzeit ihren Vertreter für Tel Aviv bekannt gegeben. Luca Hanni, ein bekannter Name in den europäischen Charts, hofft, mit seinem eingängigen Track „She Got Me“ einen dritten Eurovision Song Contest für sein Land gewinnen zu können.

Die Chancen der Schweiz sind seit der Bekanntgabe ebenfalls gestiegen (die Quoten fielen um mehr als die Hälfte von 34.00 auf 13.00). Mit 24% aller Wetten auf diesen Markt ist die Schweiz der zweitstärkste Teilnehmer.

 

Oddschecker-Sprecher George Elek: „Die Bekanntgaben für den Eurovision Song Contest laufen weiter und diese beiden haben die Märkte heute wirklich durcheinandergebracht. Buchmacher haben die Preise für beide Länder mehr als halbiert. Sie sind zwar nicht ganz so schrullig wie der letztjährige Gewinner, aber ein eingängiger Pop-Song und eine kraftvolle Ballade, die von populären Künstlern gesungen wird, könnten genau das Richtige sein."

Aktuellsten Tipps

U21 EM: Jetzt gegen Rumänien

Ein Unentschieden hat Frankreich und Rumänien zum Weiterkommen gereicht, und genauso kam es auch. Durch die Nullnummer am Montagabend haben sich die Rumänen den Gruppensieg gesichert.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Formel 1: Nächster Angriff von Vettel in Frankreich

Nach seinem gefühlten Sieg in Kanada will Sebastian Vettel an diesem Wochenende in Frankreich den nächsten Angriff auf die Silberpfeile starten.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

Frauen-WM: Da waren es nur noch 16

Die Frauen-WM in Frankreich geht in die entscheidende Phase. Von den 24 teilnehmenden Nationen haben sich acht verabschiedet.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN