Informationen über die Datenschutzrichtlinien von Oddschecker
Wir haben unsere AGB geändert und unsere Cookie-Richtlinien aktualisiert

Deutschland reif für den Titel?

Am Freitag beginnt in Frankreich die Europameisterschaft mit dem Auftaktmatch des Gastgebers gegen Rumänien. Deutschland muss am Sonntag gegen die Ukraine antreten. Nach der holprigen Qualifikation und der Testspielpleite gegen die Slowakei stellt sich die Frage, ob der Weltmeister auch diesmal zu den Top-Titelkandidaten gezählt werden kann.

Oddschecker
 | 
Di., 7. Juni, 11:21 Uhr


Am Freitag beginnt in Frankreich die Europameisterschaft mit dem Auftaktmatch des Gastgebers gegen Rumänien. Deutschland muss am Sonntag gegen die Ukraine antreten. Nach der holprigen Qualifikation und der Testspielpleite gegen die Slowakei stellt sich die Frage, ob der Weltmeister auch diesmal zu den Top-Titelkandidaten gezählt werden kann.

Seit dem Gewinn des vierten WM-Titels in Brasilien hat sich bei der DFB-Auswahl einiges geändert. Kapitän Philipp Lahm hat wie sein Abwehrkollege Per Mertesacker und Angreifer Miroslav Klose die internationale Karriere beendet. Junge, hungrige Spieler wurden von Bundestrainer Joachim Löw an die Nationalmannschaft herangeführt. Der Übergang verlief nicht immer reibungslos. Dies zeigte sich schon in der Qualifikation.

Aus den ersten drei Spielen holte Deutschland lediglich vier Punkte. Gegen Polen kassierte die DFB-Elf eine Niederlage und auch gegen Irland reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden. Daraufhin aber steigerte sich die Mannschaft kontinuierlich, holte sechs Siege aus den letzten sieben Spielen. Lediglich das 0:1 gegen Irland offenbarte einmal mehr die Schwächen beim dreifachen Europameister.

Nach der Quali testete Deutschland gegen Frankreich und England. Gegen beide Teams setzte es Niederlagen. Gegen die „Three Lions“ verspielte das Löw-Team sogar eine 2:0-Führung. Aus den Fehlern hat das DFB-Team jedoch gelernt. Angstgegner Italien wurde anschließend mit 4:1 besiegt. Dass Deutschland noch nicht wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, zeigte jedoch das 1:3 vergangene Woche gegen die Slowakei.

Spielerisch war das Auftreten des Weltmeisters in Ordnung. Der Bundestrainer aber vermisste „die kämpferischen Elemente, die Organisation und defensives Denken und Verhalten“, wie er dem „kicker“ erklärte. Dies hat Löw auch seinen Spielern mitgeteilt. Noch sei man nicht auf dem Level von der WM.

Nichtsdestotrotz zählt Deutschland bei sämtlichen Buchmachern wieder zu den Top-Titelkandidaten knapp hinter den Franzosen, die als Gastgeber durchgehend als Top-Titelkandidat geführt werden. Die DFB-Auswahl liegt aber weiterhin vor Spanien und England. Die höchsten Quoten hat Deutschland mit 5.5 bei 888sport und Unibet .

Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Titel. Diese Fußballerweisheit könnte sich auch bei der Euro in Frankreich bestätigen. Defensiv waren die Deutschen zuletzt aber nicht immer sattelfest. Das 2:0 im letzten Testspiel gegen Ungarn war die erste Begegnung ohne Gegentor seit fast einem Jahr.

Durch den Ausfall von Mats Hummels und den Abschieden von Philipp Lahm und Per Mertesacker muss der Bundestrainer in der Abwehr noch seine Stammformation finden. Antonio Rüdiger vom AS Rom hat wohl die besten Chancen, zum EM-Auftakt gegen die Ukraine an der Seite von Jerome Boateng aufzulaufen. Auf der Rechtsverteidigerposition ist Bayerns Youngster Joshua Kimmich eine Option. Emre Can und Benedikt Höwedes können den Platz auf der Außenbahn ebenfalls besetzen.

In der Offensive sind die Positionen zum größten Teil vergeben. Thomas Müller vom FC Bayern könnte auch bei der Euro wieder einen ganz wichtigen Part einnehmen. Neben dem Portugiesen Cristiano Ronaldo wird Müller bei den Buchmachern als aussichtsreichster Anwärter auf die Torjägerkanone gesehen. Unibet setzt den Deutschen mit 10.00 direkt hinter den Superstar von Real Madrid, der bei Betsson oder Betway mit 9.00 aufgeführt wird.

Deutschland geht natürlich mit dem EM-Titel als Ziel in das Turnier. Zunächst aber muss die DFB-Auswahl die Gruppe C gegen die Ukraine, Polen und Nordirland überstehen. Um den Top-Favoriten auf den Titelgewinn im Achtelfinale noch aus dem Weg zu gehen, peilt Deutschland den Gruppensieg an. Hierbei sprechen die Quoten bei sämtlichen Buchmachern klar für die DFB-Elf.

Die höchsten Quoten setzen hierfür 888sport oder Unibet mit 1.45 an. Bei Bet-at-Home bringt ein deutscher Gruppensieg 1.35. Hinter Deutschland werden Polen und der Ukraine die besten Chancen errechnet. Klarer Außenseiter sind die Nordiren, deren Quoten auf den Gruppensieg sich bei Bet3000 auf 30.00 belaufen.

Bet3000 bietet einen 100€ EM-Sonderbonus für Neukunden JETZT REGISTRIEREN

Inhaltsbezogene News & Tipps

WM 2018: Argentinien mit Druck ins Topspiel

Argentinien ist mit dem Ziel Titelgewinn in die Weltmeisterschaft gestartet. Zu Beginn gab es für die Albiceleste aber gleich einen Dämpfer gegen Island.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

WM 2018: Frankreich mit Big Point?

Das 2:1 zum WM-Auftakt gegen Australien war kein fußballerischer Leckerbissen. Zu drei Punkten hat es trotzdem gereicht.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN

WM 2018: Spanien drängt auf den ersten Sieg

Nach dem Unentschieden gegen Portugal nehmen die Spanier die Tabellenführung in der Gruppe B in Angriff.
Oddschecker
ARTIKEL LESEN